Stand: 11.06.2021 21:59 Uhr

Bistum Hildesheim will Missbrauch erneut untersuchen lassen

Kreuz auf einem Wörterbuch mit dem Wort Missbrauch. © picture alliance / Bildagentur-online/Ohde | Bildagentur-online/Ohde Foto: Bildagentur-online/Ohde
Im Bistum Hildesheim soll es weitere externe Untersuchungen geben. (Themenbild)

Das Bistum Hildesheim möchte den Umgang mit Fällen von sexuellem Missbrauch auch in der jüngeren Vergangenheit erneut unter die Lupe nehmen. Eine externe Studie solle die Praxis im Bistum nach 1982 zur Amtszeit der Bischöfe Josef Homeyer und Norbert Trelle sowie während seiner eigenen bisherigen Amtszeit untersuchen, sagte Bischof Heiner Wilmer der "Braunschweiger Zeitung". Im Sommer werden Ergebnisse einer Studie zu Missbrauchsvorwürfen gegen Bischof Heinrich Maria Janssen erwartet, er war von 1957 bis 1982 Bischof von Hildesheim. "Ich will danach sofort weitermachen und die Zeit seit 1982 bis heute extern beleuchten lassen - also auch meine", sagte Wilmer der Zeitung. Er versprach "konsequente und schonungslose Aufklärung".

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 12.06.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Gruppe von Freunden sitzt in einem Park. © picture alliance / dpa Foto: Florian Gaertner

Niedersachsen lockert Regeln: Zehn Leute aus zehn Haushalten

Das gilt schon ab Sonnabend bei Inzidenzen unter 35. Am Montag tritt die neue Corona-Verordnung mit Stufe null in Kraft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen