Stand: 04.09.2020 16:57 Uhr

"Maddie": Weiteres Verfahren gegen Verdächtigen

Blick auf die Justizvollzugsanstalt Kiel. In der, der Verdächtige im Fall des vor gut 13 Jahren verschwundenen britischen Mädchens «Maddie» derzeit eine Haftstrafe verbüßt. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder
Der Verdächtige im Fall "Maddie" sitzt derzeit wegen Drogenhandels in Kiel in Haft.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig, zuständig für Ermittlungen im Fall der vor 13 Jahren in Portugal verschwundenen Britin Madeleine McCann, führt ein weiteres Verfahren gegen den Verdächtigen Christian B. Dabei geht es um den Vorwurf des sexuellen Missbrauchs eines damals zehnjährigen deutschen Mädchens, wie der Erste Staatsanwaltschaft Hans Christian Wolters auf Nachfrage von NDR.de sagte. Diese Tat soll sich 2007 in Portugal wenige Wochen vor dem Verschwinden der damals dreijährigen "Maddie" ereignet haben. Zuerst hatte der "Spiegel" darüber berichtet.

Kein Zusammenhang zum Fall "Maddie"

Die Ermittlungen in diesem Fall laufen laut Wolters bereits seit Frühjahr 2019 und stehen in keinem Zusammenhang zum Fall "Maddie". Es handele sich um ein gesondertes Verfahren. Christian B. soll laut Wolters möglicherweise nackt an sich selbst Handlungen vorgenommen haben. Einen Übergriff auf das Mädchen soll es nicht gegeben haben. Der Beschuldigte habe Akteneinsicht in das Verfahren erhalten, sagte Wolters. Es stehe ihm frei, sich dazu zu äußern.

Antrag auf vorzeitige Haftentlassung

Christian B. sitzt derzeit wegen Drogenhandels eine Gefängnisstrafe in Kiel ab. Ob über seinen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung vom Juli nun das Landgericht Kiel oder Braunschweig entschieden muss, ist weiterhin unklar. Laut Wolters steht eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) über die Zuständigkeit noch aus.

Weitere Informationen
EIn Porträt von Madeleine McCann, die am 03.05.2007 in Praia da Luz verschwunden ist. © Metropolitan Police Service Foto: Metropolitan Police Service

Fall "Maddie": Verbindung in die Niederlande?

Die niederländische Polizei vermutet im Fall eines vor 25 Jahren verschwundenen Jungen eine Verbindung zum Verdächtigen im Fall "Maddie". Die Ermittler haben sich bereits ausgetauscht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.09.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Angeklagter bedeckt sein Gesicht mit einer Mappe. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Sechs Jahre Haft für Walter S. wegen Kindesmissbrauchs

Das Landgericht Göttingen hat sein Urteil gefällt. Der Verurteilte S. hatte Kontakt zu Andreas V. aus Lügde. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen