Stand: 13.05.2019 15:02 Uhr

Bazillus soll Eichenprozessionsspinner dezimieren

Der Landkreis Gifhorn bekämpft den Eichenprozessionsspinner aus der Luft. (Themenbild)

Mithilfe eines Hubschraubers bekämpft der Landkreis Gifhorn derzeit Eichenprozessionsspinner. Dazu wird laut Landkreisverwaltung ein biologisch abbaubarer Wirkstoff mit Namen Bacillus Thuringiensis auf die befallenen Eichen gesprüht. Die Raupen würden den Wirkstoff aufnehmen, wenn sie die besprühten Blätter fressen. Danach trockneten die Tiere aus, so ein Sprecher des Landkreises gegenüber NDR 1 Niedersachsen. Durch diese Methode werde der Bestand des Eichenprozessionsspinners um bis zu 70 Prozent reduziert. Für Menschen ist der Wirkstoff dagegen vollkommen ungefährlich.

Einsatz kostet rund 250.000 Euro

Die Methode hat allerdings ihren Preis: Rund 250.000 Euro kostet die Bekämpfung des Schädlings allein in diesem Jahr. Das Geld dafür müssen der Landkreis und die Kommunen selbst aufbringen. Beim niedersächsischen Umweltministerium heißt es, man stehe mit allen vom Eichenprozessionsspinner betroffenen Gemeinden in Niedersachsen in Kontakt. Sollten die Kosten im Vergleich zu den Vorjahren deutlich steigen, werde überlegt, wie sie gegebenenfalls unterstützt werden könnten.

Landkreis Lüneburg bekämpft mittlerweile vom Boden aus

Im Landkreis Lüneburg hat man den Eichenprozessionsspinner zuletzt 2016 aus der Luft bekämpft. Mittlerweile nimmt man den Kampf gegen die Insekten vom Boden aus auf. Die Insekten können bei Menschen, die mit ihnen in Kontakt kommen, allergische Reaktionen wie brennende Augen, Hautjucken und Atemnot auslösen.

Weitere Informationen
03:05
Hallo Niedersachsen

Eichenprozessionsspinner: Gift aus der Luft

13.05.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Im Landkreis Gifhorn soll der Eichenprozessionsspinner aus der Luft bekämpft werden: Per Hubschrauber werden 540 Hektar Eichenbäume mit einem Fraßgift besprüht. Video (03:05 min)

Brome sagt Eichenprozessionsspinner den Kampf an

Die Gemeinde Brome will per Hubschrauber gegen den Eichenprozessionsspinner vorgehen. Ein biologischer Wirkstoff soll versprüht werden, der die giftigen Raupen vernichtet. (02.05.2019) mehr

Mit Chemikalien gegen Eichenprozessionsspinner

Die Samtgemeinde Gartow will von einem Hubschrauber aus Chemikalien auf Eichen sprühen, die vom Eichenprozessionsspinner befallen sind - und fordert finanzielle Hilfe vom Land. (09.04.2019) mehr

Elbe: Eichenprozessionsspinner verjagt Touristen

Gartow an der Elbe leidet unter dem Eichenprozessionsspinner. Die giftigen Härchen der Raupe verbreiten sich rasant. Viele Touristen haben ihren Urlaub in der Region schon abgebrochen. (04.07.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 13.05.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:17
Hallo Niedersachsen
03:57
Hallo Niedersachsen
03:58
Hallo Niedersachsen