Batterie-Offensive: VW plant sechs eigene Fabriken

Stand: 15.03.2021 15:31 Uhr

Volkswagen, Europas größter Autobauer, will in den kommenden Jahren ein Netz aus sechs eigenen Batteriezellfabriken aufbauen. Das kündigte der Konzern am Montag laut Mitteilung an.

In Niedersachsen soll das Werk in Salzgitter ab 2025 die sogenannte Einheitszelle für das Volumensegment produzieren. Sie soll den Plänen zufolge bis zum Jahr 2030 in bis zu 80 Prozent aller E-Fahrzeuge des gesamten Konzerns verbaut werden. In Salzgitter werde auch die Entwicklungsabteilung angesiedelt sein, heißt es weiter.

Erste Fabrik in Schweden

Die erste Batterie-Fabrik von VW außerhalb Deutschlands entstehe im schwedischen Skellefteå, heißt es weiter. Weitere Standorte stehen demnach noch nicht fest, man sei in Gesprächen mit möglichen Partnern. Laut NDR 1 Niedersachsen sind Standorte in Süd- und Osteuropa im Gespräch. Insgesamt sollen bis 2030 sechs Fabriken mit einer Gesamtkapazität von 240 Gigawattstunden entstehen.

Einheitszelle soll 80 Prozent der Fahrzeuge antreiben

Mit der Integration der Batteriezellfertigung in die eigene Wertschöpfungskette will VW die Kosten um bis zu 50 Prozent senken, sagte Technikvorstand Thomas Schmall laut Mitteilung. So sollen E-Autos erschwinglich und die Elektromobilität zur Hauptantriebstechnologie werden. Dazu dürfte auch die neue Einheitszelle aus dem Werk Salzgitter beitragen.

Auch in China und den USA plant VW Ladestationen

Volkswagen kündigte zudem einen Ausbau des Schnellladenetzes weltweit an. Bis Mitte des Jahrzehnts will das Unternehmen im Verbund mit nationalen Kooperationspartnern etwa 18.000 öffentliche Ladestationen in Europa anbieten - das wäre ein Drittel des geschätzten europäischen Gesamtbedarfs, so VW in seiner Mitteilung. Allein diese Investitionen sollen 400 Millionen Euro kosten. In China und den USA plant der Konzern darüber hinaus weitere Tausende Ladestationen.

Volkswagens E-Autos könnten künftig sogar selbst zu Stromspeichern werden. VW schwebt vor, dass etwa Solarstrom vom Hausdach in der Fahrzeug-Batterie gespeichert und bei Bedarf abgerufen wird.

Weitere Informationen
Andreas Salewsky (r.), Werkleiter Volkswagen Group Components Salzgitter und der Betriebsratsvorsitzenden des Standorts Dirk Windmüller zeigen auf einen Monitor. © Volkswagen Group Components Foto: Kai-Uwe Knoth

Pilotbetrieb: VW recycelt Batterie-Materialien in Salzgitter

Erst einmal sollen jährlich bis zu 1.500 Tonnen Material recycelt werden, um die Rohstoffe erneut nutzen zu können. (29.01.2021) mehr

Das Volkswagen-Werk Salzgitter. © dpa Foto: Silas Stein

VW Salzgitter: Von Tradition und Transformation

Vor 50 Jahren begann die Produktion im VW Werk in Salzgitter. In Zukunft soll hier die Zukunft spielen: Die Entwicklung von Batteriezellen soll hier vorangetrieben werden. (01.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.03.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wolfsburgs Mathis Olimb (l.) im Zweikampf mit Berlins Marcel Noebels. © IMAGO / Contrast

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg verpassen Meistertitel

Die Wolfsburger verloren das dritte Spiel der "best of three"-Serie bei den Eisbären Berlin mit 1:2. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen