Ein ICE fährt auf der Schnellfahrtstrecke zwischen Göttingen und Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Pförtner

Bahnstrecke zwischen Göttingen und Kassel monatelang dicht

Stand: 24.04.2021 09:11 Uhr

Bahnkunden müssen sich seit Sonnabend zwischen Göttingen und Kassel auf längere Fahrtzeiten einstellen. Die Strecke wird saniert und bleibt deshalb bis Mitte Juli gesperrt.

Nach Angaben der Bahn werden auf dem 40 Kilometer langen Stück Gleise, Weichen und Schotter ausgetauscht. Fernverkehrszüge müssen deshalb über die hessische Gemeinde Neu Eichenberg umgeleitet werden. Zwischen Kassel nach Göttingen brauchen die Züge dann nicht wie normalerweise 15 Minuten, sondern fast eine Stunde. Die veränderten Fahrzeiten sind in der Fahrplanauskunft bereits berücksichtigt. Auch im Nahverkehr des Nordhessischen Verkehrsverbundes kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen.

Brücken und Tunnel erschweren Arbeiten

Nach 30 Jahren Zugverkehr sei es dringend nötig, die Strecke zu sanieren, sagte die Sprecherin der Deutschen Bahn. Die Arbeiten seien wegen der vier Brücken und sieben Tunnel äußerst anspruchsvoll. Insgesamt kostet die Sanierung den Angaben zufolge 114 Millionen Euro.

Weitere Informationen
Ein Bauarbeiter repariert Bahngleise.

Bahn: Bauarbeiten sorgen für Verzögerungen

Wegen Gleisarbeiten müssen sich Bahnreisende zwischen Hannover und Hamburg bis Ende August auf längere Fahrtzeiten einstellen. Betroffen sind auch Stopps in Lüneburg, Uelzen und Celle. (05.07.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.04.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Arbeiter sichern eine Felswand an einer Landstraße. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Bundesstraße 83 soll im Frühsommer 2022 wieder frei sein

Seit 2018 ist die B83 bei Bodenwerder wegen drohender Felsabstürze gesperrt. Naturschutz und Corona bereiten Probleme. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen