Stand: 18.04.2019 16:30 Uhr

BBC-Interview: Diess sorgt erneut für Irritationen

Bild vergrößern
Ein Interview von VW-Chef Diess sorgte für Unmut und Ärger. (Archiv)

Einen Monat ist der jüngste Fauxpas erst alt - und VW-Chef Herbert Diess hat schon wieder mit einer Äußerung für Ärger gesorgt. In einem Interview, das er der BBC gegeben hat, sagte Diess, ihm sei die Existenz von Lagern in Chinas Provinz Xinjiang "nicht bekannt". Stimmt nicht, hieß es am Donnerstag aus der VW-Zentrale in Wolfsburg. Zumindest nicht so. Diess sei sich der Lage in der Region "natürlich bewusst", so ein Konzernsprecher. Auch deshalb sei das Unternehmen bemüht, einen Beitrag zur Entwicklung der Region und zum Zusammenhalt der dortigen Bevölkerung zu leisten. In den Lagern sind Schätzungen zufolge bis zu einer Million Muslime eingesperrt.

"Diess macht sich zum Komplizen chinesischer Propaganda"

Das Interview hatte für erhebliche Kritik gesorgt. Margarete Bause, Sprecherin für Menschenrechtspolitik der Grünen, bezeichnete Diess' Aussage zuvor als "schockierend". Menschenrechtsorganisationen prangern die chinesische Regierung seit Monaten an, weil Angehörige religiöser Minderheiten inhaftiert und gefoltert würden, sagte Bause. "Wenn Herr Diess sich jetzt ausgerechnet in China stolz darüber zeigt, Arbeitsplätze in dieser Region zu schaffen und vorgibt, von Umerziehungslagern nichts zu wissen, ist dies der blanke Zynismus. Der VW-Vorstandschef tritt diese Verantwortung mit Füßen und macht sich zum Komplizen der chinesischen Propaganda."

"Ebit macht frei" - Entschuldigung folgt

Erst Mitte März hatte Diess bei einer internen VW-Veranstaltung Mitarbeiter des VW-Konzerns auf straffe Gewinnziele eingeschworen - unter anderem mit dem Satz "Ebit macht frei". Die Wortwahl weckt Assoziationen zur Inschrift "Arbeit macht frei" an Toren mehrerer Konzentrationslager der Nationalsozialisten. Kurz darauf ruderte er zurück und entschuldigte sich für seine "unglückliche Wortwahl". Herbert Diess steht seit etwa einem Jahr an der Spitze des Volkswagen-Konzerns.

Weitere Informationen

Turbulentes erstes Jahr für VW-Chef Herbert Diess

Sein erstes Jahr als Konzernchef war alles andere als ein Selbstläufer. Aber VW-Konzernchef Herbert Diess treibt seine Pläne für Volkswagen mit Ehrgeiz und geballter Macht voran. (11.04.2019) mehr

"Ebit macht frei": Diess bedauert Wortwahl

VW-Chef Herbert Diess hat sich am Mittwoch für seinen Satz "Ebit macht frei" entschuldigt. Er bedauerte seine Wortwahl, die an Schilder von NS-Konzentrationslagern erinnert. (13.03.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.04.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:23
Hallo Niedersachsen
03:35
Hallo Niedersachsen
03:59
Hallo Niedersachsen