Stand: 09.06.2019 18:24 Uhr

Asse: Linke fordert Sonderbeauftragten

Die Partei Die Linke hat angesichts der gestiegenen Wasserzuflüsse in das Atommülllager Asse die Landesregierung aufgefordert, einen Sonderbeauftragten einzusetzen. Viele Menschen in der Region seien in Sorge, sagte der aus dem Wahlkreis Wolfenbüttel stammende Linken-Bundestagsabgeordnete Victor Perli. Der Linken-Landesvorsitzende Lars Leopold bezeichnete die Asse als Niedersachsens größtes Umweltproblem. Um eine Flutung oder einen Einsturz des Bergwerks zu verhindern, müsse das Tempo erhöht werden. In der Asse lagern seit Jahrzehnten 126.000 Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen. Weil das ehemalige Bergwerk marode ist, soll das Atommülllager geräumt werden.

Weitere Informationen

Salzwasser in Rekordmengen: Die Asse läuft voll

Das Atommülllager Asse im Landkreis Wolfenbüttel verzeichnet Rekordzahlen bei Wassereinbrüchen. Zuletzt sollen 12,5 Kubikmeter Salzwasser pro Tag in das Bergwerk geflossen sein. (03.06.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.06.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

08:02
Hallo Niedersachsen
00:53
Hallo Niedersachsen
05:12
Hallo Niedersachsen