Stand: 28.05.2021 13:31 Uhr

Artenschutzzentrum Leiferde ächzt unter der Corona-Pandemie

Eine Mitarbeiterin des Artenschutzzentrum Leiferde trägt einen kranken Storch. © NDR Foto: Lydia Callies
In Leiferde wurden viele Wildtiere gepflegt, das Zentrum hat aber deutlich weniger Geld eingenommen. (Archivbild)

Das Artenschutzzentrum Leiferde im Landkreis Gifhorn stößt an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit. Grund sei die Corona-Pandemie, sagte Leiterin Bärbel Rogoschik mit Blick auf das vergangene Jahr. Das Zentrum habe im Jahr 2020 viele verletzte, kranke und geschwächte Wildtiere aufgenommen, um sie fachgerecht zu pflegen. Auch beschlagnahmte Exoten seien in dem Tierzentrum zur Pflege abgegeben worden. Laut Rogoschik sorgen die Corona-Hygienemaßnahmen im Betrieb aber für zusätzliche Kosten. Zudem seien durch die Corona-Auflagen die Einnahmen durch zahlende Besucher weggebrochen, so die Leiterin. Außerdem wurde weniger Geld gespendet.

Weitere Informationen
Storch Fridolin und Freundin in ihrem Horst. © TNN

Artenschutzzentrum sendet live aus dem Storchennest

"Mai" und "Fridolin" sind das wohl bekannteste Storchenpaar in Niedersachsen. Die beiden ziehen gerade drei Junge groß. (03.05.2021) mehr

Tierpfleger halten Mäusebussarde im Nabu-Artenschutzzentrum im Landkreis Gifhorn. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Artenschutzzentrum: Steigende Temperaturen helfen Wildvögeln

Die Tiere können sich in der NABU-Einrichtung in Leiferde von den Strapazen des kurzen Wintereinbruchs erholen. (21.02.2021) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 28.05.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein umgestürzter Baukran liegt auf einer Straße. © TeleNewsNetwork

Tödlicher Kran-Unfall in Göttingen: Ursache Manipulation?

Laut Staatsanwaltschaft war ein Schutzmechanismus außer Betrieb gesetzt. Bei dem Unglück ist ein Arbeiter gestorben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen