Stand: 21.09.2021 14:43 Uhr

Akten manipuliert? Goslars OB bestreitet Vorwürfe

Oliver Junk (CDU), Bürgermeister der Stadt Goslar, spricht während eines Festaktes. © Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner
Das Innenministerium hat in der vergangenen Woche ein Disziplinarverfahren gegen Goslars Oberbürgermeister Junk eingeleitet. (Archiv)

In der vergangenen Woche hat das niedersächsische Innenministerium ein Disziplinarverfahren gegen den amtierenden Oberbürgermeister der Stadt Goslar eingeleitet - nun setzt sich Oliver Junk (CDU) zur Wehr. Er weist Vorwürfe, Akten in einem Vergabeverfahren manipuliert zu haben, von sich. Er habe das vertrauliche Gespräch mit einer Investorengruppe nicht zu den offiziellen Akten legen müssen, sagt Junk. Dass das SPD-geführte Innenministerium nun - mitten im Wahlkampf und nur wenige Tage vor der Stichwahl - auf einen Vorgang aus dem Jahr 2016 gestoßen sei, empfinde er als "schmutzige Wahlkampf-Kampagne" gegen seine Person. Außerdem habe das Ministerium das Verfahren eingeleitet, obwohl eine Frist noch nicht abgelaufen gewesen sei, bis zu der sich die Stadt Goslar zu dem Vorfall hätte äußern können, sagt Junk.

Weitere Informationen
Oliver Junk, Kandidat der CDU für die Oberbürgermeisterwahlen in Goslar. © Oliver Junk

Goslar: Disziplinarverfahren gegen Oberbürgermeister Junk

Hat Oliver Junk Akten manipuliert? Das Innenministerium prüft ein mögliches Dienstvergehen des CDU-Politikers. (17.09.2021) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 21.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mark van Bommel, Trainer des VfL Wolfsburg © picture alliance/dpa | Swen Pförtner

VfL Wolfsburg trennt sich von Trainer van Bommel

Die "Wölfe" hatten zuletzt acht Pflichtspiele in Folge nicht gewonnen. Die schnelle Entlassung überraschte dennoch - auch den geschassten Coach selbst. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen