Stand: 15.09.2020 08:17 Uhr

AfD-Parteitag: Polizei ermittelt gegen Blockierer

Teilnehmer einer Demonstration gegen den Landesparteitag der Partei Alternative für Deutschland (AfD) halten Banner mit der Aufschrift "Europas Grenzen töten" und "Keine AfD-ershowparty fürs Dritte Reich!". © picture alliance Foto: Swen Pförtner
Zahlreiche Demonstranten protestierten gegen den AfD-Parteitag in Braunschweig.

Nach den Protesten beim AfD-Parteitag in Braunschweig ermittelt die Polizei weiter gegen mehrere Demonstranten. Sie sollen sich den Aufforderungen der Polizei widersetzt haben. Es würden Strafverfahren wegen Landfriedensbruch eingeleitet, sagte ein Sprecher. Die Personalien mehrerer Blockierer seien erfasst worden. Von dem Zwischenfall gibt es ein Video im Internet: Polizisten drängen Demonstranten ab, die Polizei setzt Hunde und Pfefferspray ein. Der Sprecher des Bündnisses gegen Rechts, Sebastian Wertmüller, fordert Aufklärung. Die Polizei solle ihre eigenen Aufnahmen zeigen, sagte er. Das lehne sie aber ab.

Weitere Informationen
Jens Kestner (AfD) hebt auf dem AfD-Parteitag in Braunschweig als Siegerpose die Faust in die Luft. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Jens Kestner ist neuer AfD-Landesvorsitzender

Auf dem Landesparteitag der AfD in Braunschweig ist Jens Kestner in einer Stichwahl zum Landesvorsitzenden gewählt worden. Der Auftakt des Parteitags hatte sich wegen Demos verzögert. (13.09.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 15.09.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Medizinisches Personal lässt sich impfen. © dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Ärzte nicht in Sorge wegen vierter Corona-Welle

Corona werde für Geimpfte ungefährlicher. Einen erneuten Lockdown dürfe und werde es nicht geben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen