Stand: 15.05.2018 07:18 Uhr

A 2 nach zwei tödlichen Unfälle wieder frei

Zwei Tote und fünf Verletzte: Das ist die Bilanz von drei Unfällen, die sich am Montagmorgen auf der Autobahn 2 zwischen Königslutter und Braunschweig ereignet haben. In der Folge kam es auf der A 2 zu massiven Verkehrsbehinderungen bis in den späten Abend. Erst in der Nacht konnten nach Angaben der Polizei Braunschweig wieder alle Fahrbahnen freigegeben werden.

Ein Toter und vier Verletzte bei Braunschweig-Ost

Der erste Unfall hatte sich laut einem Sprecher der Polizei Braunschweig am Montag um kurz nach 7 Uhr in Höhe Braunschweig-Ost ereignet: Ein 48-Jähriger übersah ein Stauende und fuhr nahezu ungebremst auf ein Auto. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen erst gegen die Leitplanke, dann gegen weitere Fahrzeuge geschleudert. Ein 23 Jähriger, der als Beifahrer in dem gerammten Fahrzeug saß, starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer und der Unfallverursacher wurden schwer, zwei weitere Menschen leicht verletzt. Insgesamt wurden sieben Fahrzeuge, darunter ein Sattelschlepper, beschädigt. Die Autobahn war in dem Bereich wegen der Aufräumarbeiten bis zum Mittag voll gesperrt.

Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Königslutter

Eine knappe Stunde nach dem ersten Unfall fuhr dann in Höhe des Parkplatzes Uhry ein Sattelzug auf ein Stauende auf. Bei diesem Unfall blieb es laut Polizei glücklicherweise bei Blechschäden, Menschen wurden nicht verletzt. Anders gegen 8.45 Uhr, als bei Königslutter ein 45-Jähriger ebenfalls ein Stauende übersah und mit seinem Sattelzug ungebremst auf den vor ihm stehenden Lkw fuhr. Er starb noch an der Unfallstelle. Der Vordermann wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen weiteren Sattelzug geschoben. Der Fahrer des mittleren Lkw kam schwer verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Den bei den drei Unfällen entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 100.000 Euro.

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise für die Straßen in ganz Norddeutschland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.05.2018 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

05:24
Hallo Niedersachsen

Reformationstag wird neuer Feiertag

19.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
01:58
Hallo Niedersachsen

Barsinghausen: Tatverdächtiger wird vernommen

19.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:53
Hallo Niedersachsen

Depression: Was macht das mit Angehörigen?

19.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen