Stand: 08.06.2021 08:03 Uhr

33-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Die Türe eines Polizeiwagens. © NDR Foto: Samir Chawki
Die Polizei wollte einen Autofahrer kontrollieren, doch er gab Gas. (Themenbild)

Ein 33-jähriger Autofahrer hat sich auf der A7 bei Hildesheim eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Beamte wollten den Wagen kontrollieren, als der Mann plötzlich die Flucht ergriff. Nach Angaben der Polizei raste der Mann mit bis zu 190 Kilometern pro Stunde durch die Baustelle in dem Bereich. In Höhe Seesen (Landkreis Goslar) fuhr der 33-Jährige dann von der Autobahn ab. In der Folge beschädigte er seinen Wagen und flüchtete zu Fuß weiter. Wenig später wurde der Mann von den Polizisten gefasst. Als Grund für sein Verhalten gab er an, Drogen genommen zu haben und keinen Führerschein zu besitzen.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 08.06.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf einem Glasfenster in Göttingen steht die Aufschrift Landgericht, Amtsgericht, Arbeitsgericht. © picture alliance / dpa Foto: picture alliance / dpa | Swen Pförtner

Sexuelle Nötigung: Uni-Professor aus Göttingen vor Gericht

Der 57-Jährige soll zwei Doktorandinnen und eine Angestellte bedrängt haben. Die Uni hat ihm bereits Hausverbot erteilt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen