Stand: 28.01.2021 09:00 Uhr

16-Jähriger streamt Online-Unterricht - Anzeige erstattet

Ein Schüler lernt zu Hause am Laptop wegen des Coronavirus. © imago images Foto: Action Pictures
Ein Schüler in Gifhorn streamte den Distanzunterricht seiner Klasse im Internet. (Themenbild)

Ein 16-jähriger Schüler hat am Dienstag den Distanzunterricht einer Gifhorner Realschulklasse auf einer öffentlichen Plattform im Internet gestreamt. Dabei waren die Namen der Teilnehmenden zu sehen und die Erklärungen des Lehrers zu hören. Nach Angaben eines Polizeisprechers erstattete die Schulleiterin Anzeige gegen den Jugendlichen, außerdem will der betroffene Lehrer zivilrechtlich gegen den Schüler vorgehen. Der 16-Jährige gab gegenüber der Polizei an, den Unterricht nur versehentlich öffentlich gestreamt zu haben. Er bereue sein Handeln und habe sich bei seinen Mitschülern entschuldigt, so der Sprecher. Die Polizei ermittelt dennoch wegen der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes sowie wegen eines Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 28.01.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wolfsburgs Riedle Baku vor jubelnden Leipzigern. © dpa/dpa-Zentralbild Foto: Jan Woitas

Aus im Pokal-Viertelfinale: Wolfsburg verliert in Leipzig

Die Sachsen waren das bessere Team, der VfL vergab jedoch vom Elfmeterpunkt die große Chance zur Führung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen