Eine Arbeitsunfaehigkeitsbescheinigung und ein Stethoskop. © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Fleig / Eibner-Pressefoto

Weniger Erkältungen: Krankenstand in Niedersachsen gesunken

Stand: 24.08.2021 11:45 Uhr

Gesünder dank Homeoffice und Mund-Nasen-Schutz? Daten der Techniker Krankenkasse (TK) legen das nahe. Die Kasse verzeichnet für das erste Halbjahr 2021 den niedrigsten Krankenstand seit Jahren.

Bei den versicherten Erwerbspersonen in Niedersachsen habe der Krankenstand in diesem Zeitraum bei vier Prozent gelegen. Gegenüber dem Jahr 2020 sei das ein Rückgang um 0,6 Prozent, gegenüber 2019 sogar um 0,8 Prozent, teilte die TK mit. Entscheidend dafür seien deutlich weniger Ausfälle wegen Erkältungskrankheiten.

TK: Erkältungsbedingte Fehlzeiten mehr als halbiert

In der ersten Jahreshälfte 2021 hätten sich die erkältungsbedingten Fehlzeiten mehr als halbiert, sagte Dirk Engelmann, Leiter der TK in Niedersachsen. Der rückläufige Trend bei den Erkältungen habe schon im Herbst 2020 beobachtet werden können und hänge mit den Maßnahmen der Pandemiebekämpfung zusammen, so Engelmann. Für die aktuelle Statistik hat die TK die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen von rund 5,4 Millionen versicherten Erwerbspersonen ausgewertet. Dazu zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Empfänger von Arbeitslosengeld I.

DAK: Weniger Infekte, mehr psychische Erkrankungen

Eine ähnliche Entwicklung hatte zuvor die DAK für den gleichen Zeitraum gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seien zehn Prozent weniger Krankheitstage in Niedersachsen erfasst worden, teilte die Kasse mit. Auch die DAK beobachtete einen deutlich Rückgang der Atemwegserkrankungen bei den rund 230.000 bei der Kasse versicherten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aus Niedersachsen. "Wir sehen hier deutlich, wie Abstands- und Hygieneregeln nicht nur vor Corona schützen", sagte DAK-Landeschef Dirk Vennekold. Auf der anderen Seite sei die Zahl psychischer Erkrankungen angestiegen, teilte die Kasse mit.

Weitere Informationen
Mädchen mit Teddy kauert verzweifelt vor einem Laptop. © Fotolia.com Foto: Photographee.eu

Psychiatrische Kliniken für Jugendliche voll ausgelastet

Laut Gesundheitsministerium gibt es kaum noch freie Plätze - dies sei eine Auswirkung der Corona-Pandemie. (23.08.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.08.2021 | 11:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Infektion

Coronavirus

Krankenversicherung

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Blumen liegen an einem Brachgelände in Wunstorf im Ortsteil Blumenau. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Getöteter 14-Jähriger aus Wunstorf: Andacht für Mitschüler

Opfer und mutmaßlicher Täter waren Schüler der IGS Wunstorf. Unter Mitschülern und Lehrkräften herrscht Entsetzen. mehr