Stand: 01.11.2018 21:15 Uhr

Wälder erhalten: Otte-Kinast wirbt für Vielfalt

In Niedersachsens Wälder muss mehr Vielfalt einziehen - dafür wirbt Forstministerin Barbara Otte-Kinast (CDU). "Um unsere Wälder dauerhaft zu erhalten, müssen wir sie durch eine neue standortgerechte, klimaangepasste und strukturreiche Waldgeneration fit machen", sagte Otte-Kinast am Donnerstag in Hannover. Als Beispiel nannte die Ministerin die Fichte: Sie vertrage Trockenheit schlecht, ihr Anbau sei zunehmend mit Risiken verbunden. Das Land nehme daher künftig auch die Weiß- und Küstentanne sowie die Europäische Lärche in seine Anbau-Empfehlungen auf.

Stürme, Trockenheit und Schädlinge

Extremwetter und Schädlingsbefall haben dem Wald in mehreren Regionen des Landes schwer zugesetzt. Die Folgen seien massiv, sagte Otte-Kinast. Nach frühen Herbststürmen 2017 habe insbesondere der Wintersturm "Friederike" im Januar 2018 enorme Schäden hinterlassen. Anschließend sei eine außergewöhnlich lange Trockenperiode gefolgt. Deswegen drohten nun weitergehende Schäden durch Borkenkäfer und Pilze.

Waldbesitzer können auf Unterstützung hoffen

Um Waldbesitzer beim Wiederaufbau und bei der Vermarktung des Holzes zu unterstützen, wurden Otte-Kinast zufolge auf Landes- und Bundesebene verschiedene Initiativen auf den Weg gebracht. Für 2019 kündigte die Ministerin Hilfen in Höhe von 11,5 Millionen Euro an.

Dieses Thema im Programm:

NDR//Aktuell | 01.11.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:08
NDR//Aktuell
01:15
Hallo Niedersachsen
03:27
Hallo Niedersachsen