Stand: 17.11.2018 12:30 Uhr

Vorsicht vor der Polizei: "Beamte" ergaunern Geld

In Nordrhein-Westfalen warnt die Polizei mit solchen Plakaten vor der neuen Masche.

Der Enkeltrick scheint passé - der Polizistentrick ist da: Seit Beginn des Jahres 2018 sind in Niedersachsen mehr als 70 Fälle bekannt geworden, bei denen sich Betrüger als Polizisten ausgegeben haben, um Geld zu ergaunern. Die Masche funktioniert so: Die Täter rufen die meist älteren Opfer an und tischen ihnen eine Lügengeschichte von Bankmitarbeitern auf, die echtes Geld durch Blüten ersetzen würden. Deshalb müsse das Ersparte nun von der Polizei überprüft werden. Einige der Angerufenen glauben die Geschichte, heben ihr Geld ab und übergeben es den falschen Polizisten, die sich damit aus dem Staub machen. Einige der Täter gaukeln den Angerufenen auch vor, ihr Schmuck sei im Visier einer Diebesbande und sie sollten ihn deshalb zur Sicherheit abgeben.

Mehrere Tausend Euro für "Kommissar Berger"

Der Trick funktioniert überraschend häufig. Die Beute liegt laut eines Sprechers des Landeskriminalamtes (LKA) bei etwa vier Millionen Euro. Das sind 60 Prozent mehr als im gesamten Vorjahr. In Bad Harzburg (Landkreis Goslar) wurde ein 80-jähriger Rentner erst am vergangenen Donnerstag um etwa 10.000 Euro erleichtert. In Hannover büßte ein 79-Jähriger 20.000 Euro ein. In Burgdorf (Region Hannover) händigte eine 79-jährige Frau den Betrügern Schmuck und 15.500 Euro aus, die sie zuhause aufbewahrt hatte. In Meppen wurde ein 97-Jähriger um "einen erheblichen Geldbetrag" gebracht, wie es im Polizeibericht heißt. Und im Landkreis Stade erlangte ein falscher "Kommissar Berger" mehrere Tausend Euro.

Polizei Hannover erhält 48 Hinweise - an einem Tag

Das sind allerdings nur die Fälle, die bei der Polizei registriert wurden. Wie viele Betrugsversuche gescheitert sind, ist unbekannt. Dazu gebe es keine gesicherten Erkenntnisse, sagte LKA-Sprecher Schmidt. In der jüngsten Zeit wurden aus Braunschweig, Bad Harzburg, den Landkreisen Göttingen, Cloppenburg, Osnabrück, Stade und Wittmund sowie aus der Region Hannover teilweise Dutzende verdächtige Anrufe gemeldet. Alleine die Polizei Hannover erhielt am vergangenen Montag 48 Hinweise zu Anrufen falscher Polizisten. 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.11.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:36
Hallo Niedersachsen

Terror in Neuseeland: Solidarität mit Muslimen

22.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:50
Hallo Niedersachsen

Rassismus beim Länderspiel in Wolfsburg?

22.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen

T-Shirt-Wetter: Sommer im März

22.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen