Stand: 08.11.2018 22:13 Uhr

Volkswagen bietet Dieselkunden bis zu 3.000 Euro

Die Reaktion aus Wolfsburg ließ nicht lange auf sich warten: "Hardware-Umrüstungen wird der Volkswagen Konzern nicht anbieten und Fahrzeughaltern auch nicht empfehlen", heißt es in einer Stellungnahme des Autoherstellers auf Nachfrage von NDR 1 Niedersachsen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte nach dem mehr als fünfstündigen Gipfeltreffen mit führenden Vertretern von VW, Daimer und BMW am Donnerstag in Berlin erklärt, für Euro-5-Diesel werde es künftig "herstellerspezifische Maßnahmen geben". Und weiter: "Dazu können auch Hardware-Nachrüstungen zählen." Die drei Hersteller hatten nach Angaben des CSU-Ministers finanzielle Unterstützung von "bis zu 3.000 Euro pro Fahrzeug" zugesagt.

Keine vollständige Kostenübernahme bei Hardware-Nachrüstungen

Volkswagen schloss Hardware-Nachrüstungen von Herstellerseite aber ausdrücklich aus. Der Konzern bestätigte in seiner Stellungnahme, dass VW-Kunden in Zukunft ein "Mobilitätsangebot in Höhe von bis zu 3.000 Euro" angeboten werde. Die Details dieses Mobilitätsangebots würden derzeit ausgearbeitet. Das Geld könne beim Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens verrechnet werden. Im Rahmen dieses Angebots werde sich Volkswagen unter bestimmten Bedingungen auch an Hardware-Nachrüstungen finanziell beteiligen, eine vollständige Kostenübernahme schloss der Wolfsburger Autobauer aber ausdrücklich aus.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.11.2018 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:33
Hallo Niedersachsen

Die Roller Derby Dolls aus Hannover

18.11.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:23
Hallo Niedersachsen

My KuhTube - Videos aus dem Stall

18.11.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:36
Hallo Niedersachsen

Kommt ein Kopftuchverbot für Richterinnen?

18.11.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen