Stand: 07.01.2019 14:59 Uhr

Viele Überstunden für Polizisten in Niedersachsen

Polizisten in Niedersachsen arbeiten weit mehr als vertraglich festgelegt. "Wir erwarten, dass wir weiterhin um die 1,5 Millionen Überstunden haben werden", sagte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Dietmar Schilff, am Montag in Hannover. Offizielle Zahlen würden erst Ende Januar veröffentlicht. Der aktuelle Wert werde jedoch angesichts konstant hoher Einsätze in etwa dem der Vorjahre entsprechen. Ein Teil der Überstunden geht GdP-Chef Schilff zufolge auf das Stundenkonto der Bereitschaftspolizei, die bei Großlagen auch in anderen Bundesländern eingesetzt wird. Zudem seien Polizisten im Einsatz- und Streifendienst sowie in den Ermittlungsbereichen zunehmend gefordert. "Zum Beispiel das Thema Kinderpornografie erfordert zusätzliche Arbeit, ebenso sind Ermittlungen im digitalen Bereich aufwendiger geworden."

GdP-Chef: Land hat richtigen Weg eingeschlagen

Bild vergrößern
Ob Bereitschafts- oder Streifenpolizisten - sie alle machen zahlreiche Überstunden. (Themenbild)

Mehr Personal sei deshalb unabdingbar. Das Land Niedersachsen habe den richtigen Weg eingeschlagen und seit 2016 zusätzliche Polizeianwärter eingestellt, so Schilff weiter. Für 2019 seien zunächst 200 neue Stellen im Landeshaushalt eingeplant. "Bis wir einen 'richtigen Schub' erleben, wird es noch etwa drei Jahre dauern." Die Gewerkschaft fordert aber darüber hinaus weitere Einstellungen. Auch mit Blick auf neu hinzukommende Aufgaben sei es wichtig, dass nicht nur die Abgänge von pensionierten Beamten ausgeglichen würden, sondern zusätzliche Polizisten eingestellt würden.

Überstunden auch bundesweit auf Rekordniveau

Bundesweit haben Polizisten im vergangenen Jahr rund 22 Millionen Überstunden angesammelt. Damit liegt die Zahl weiterhin auf Rekordniveau und ähnlich hoch wie 2017, bilanzierte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow in der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Zusätzliche Stellen hätten daran nichts geändert - und würden es auch künftig nicht, da bis 2021 rund 40.000 Beschäftigte aus Altersgründen aus dem Dienst ausschieden.

Weitere Informationen

Pistorius: Polizei bei Abschiebungen entlasten

Nach Ansicht von Niedersachsens Innenminister sollen künftig Verwaltungsmitarbeiter statt Polizisten Abschiebungen begleiten. Die Polizei müsse von fachfremden Aufgaben entlastet werden. (30.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.01.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:15
Hallo Niedersachsen
03:02
Hallo Niedersachsen
04:44
Hallo Niedersachsen