Stand: 21.07.2019 09:11 Uhr

Unwetter: Nur wenige Schäden in Niedersachsen

Richtig ungemütlich wurde es am Sonnabendnachmittag auch in der Region Hannover.

Das ging glimpflich aus: Das Unwetter hat am Sonnabend in Niedersachsen nur vereinzelt Schäden angerichtet. In Uelsen in der Grafschaft Bentheim schlug ein Blitz in das Dach eines Bauernhauses ein - es brannte vollständig aus. Verletzte gab es nicht, es entstand aber hoher Schaden. In Syke (Landkreis Diepholz) setzte das Gewitter die Telefonanlage eines Kindergartens in Brand. In Glandorf im Landkreis Osnabrück geriet ein Schuppen durch einen Blitzeinschlag in Brand. Beim Deichbrandfestival in Cuxhaven suchten Tausende Besucher in Zelten Schutz vor dem kurzem Starkregen. Auf der Elbe rückte die Wasserschutzpolizei aus, um Segler vor dem Gewitter zu warnen.

Absage für das Kleine Fest

In Hannover wurde das "Kleine Fest im Großen Garten" für den Sonnabend abgesagt. Ebenso fiel eine geplante Korsofahrt von sechs Fischkuttern im Rahmen des Ditzumer Hafenfestes (Landkreis Leer) wegen der schlechten Wettervorhersage aus Sicherheitsgründen aus.

Weitere Informationen

Starkregen und Sturmböen fegen über den Norden

Eine Gewitterfront ist am Sonnabend über Norddeutschland hinweggezogen. Blitzeinschläge, überflutete Straßen und umgestürzte Bäume beschäftigten Feuerwehren und Polizei. mehr

Prognose: Wie wird das Wetter?

Regen? Sonne? Sturm? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.07.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:58
Hallo Niedersachsen
03:46
Hallo Niedersachsen
03:17
Hallo Niedersachsen