Ein Arzt hält eine Blisterverpackung mit Tabletten in der Hand. © picture alliance/Zoonar/Robert Kneschke Foto: Robert Kneschke

Trend: Weniger Antibiotika bei Erkältungen verschrieben

Stand: 08.06.2021 12:01 Uhr

Wer in Niedersachsen mit einer Erkältung zum Arzt geht und krankgeschrieben wird, bekommt seltener Antibiotika verordnet. Das geht aus Daten der Techniker Krankenkasse (TK) hervor.

Den Trend gibt es laut TK schon seit mehreren Jahren: 2014 wurden noch 32,5 Prozent der TK-versicherten Berufstätigen, die wegen einer Erkältung krankgeschrieben waren, Antibiotika verordnet. Im vergangenen Jahr waren es nur noch 15 Prozent. Das bedeute einen Rückgang von mehr als 50 Prozent innerhalb von sechs Jahren. Von 2019 auf 2020 sei der Rückgang besonders stark gewesen, heißt es. Das sei unter anderem auf die Corona-Pandemie zurückzuführen. Weniger Menschen seien mit einer Erkältung zum Arzt gegangen, so Dirk Engelmann, Leiter der TK-Landesvertretung in Niedersachsen.

Videos
Jemand hält eine Platte mit Bakterien drauf.
30 Min

Auf der Spur der Superkeime

NDR Reporter haben Gewässerproben aus Niedersachsen auf antibiotikaresistente Keime untersuchen lassen. Überall wurden sie fündig. Das Umweltbundesamt fordert Konsequenzen. (06.02.2018) 30 Min

Antibiotika helfen nur bei bakteriellen Infektionen

Antibiotika spielen den Angaben zufolge eine wichtige Rolle beim Entstehen multiresistenter Keime. Daher sei es wichtig, dass die Medikamente nur dann eingenommen würden, wenn es nötig ist, so Engelmann weiter. Antibiotika helfen nicht bei Viruserkrankungen sondern nur bei Infektionen, die durch Bakterien verursacht werden. Allerdings ist das Problem um die Entstehung multiresistenter Keime damit keineswegs gelöst. In der Tiermast werden weiterhin Antibiotika in großer Zahl eingesetzt.

Insgesamt weniger Antibiotika

Auch insgesamt wurden bundesweit im vergangenen Jahr deutlich weniger Antibiotika verschrieben. Die Zahl ging um 24 Prozent im Vergleich zu 2019 zurück. Die Zahlen stammen aus dem Gesundheitsreport der Krankenkasse. Dafür wurden unter anderem die Arzneimittelverordnungen der mehr als fünf Millionen bei der TK versicherten Erwerbspersonen ausgewertet. Dazu zählen neben Berufstätigen auch Empfänger von Arbeitslosengeld I.

Weitere Informationen
Eine Geflügelfleisch-Auslage in einem Lebensmittelgeschäft. © dpa Foto: Christians, Malte

Studie: Hähnchenfleisch mit resistenten Keimen belastet

Laut der Umweltorganisation Germanwatch werden in der Geflügelwirtschaft auch wichtige Reserve-Antibiotika eingesetzt. (27.10.2020) mehr

Schweine stehen dicht bei einander in einem kleinen Raum © NDR Foto: Carsten Rehder

Landkreise sollen Antibiotika-Einsatz überwachen

Die Überwachung, wie viel Antibiotika in der Tierhaltung eingesetzt wird, soll Aufgabe der niedersächsischen Landkreise werden. Noch kontrolliert das Landesamt für Lebensmittelsicherheit. (05.08.2020) mehr

Jemand hält eine Platte mit Bakterien drauf.

Gefährliche Keime in Bächen, Flüssen und Seen

NDR Reporter haben Gewässerproben aus Niedersachsen auf antibiotikaresistente Keime untersuchen lassen. Überall wurden sie fündig. Das Umweltbundesamt fordert Konsequenzen. (06.02.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 27.10.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Gruppe junger Menschen sitzt im Garten und grillt gemeinsam. © picture alliance Foto: Jiri Hubatka

Corona-Regeln: Niedersachsen will zeitnah weiter lockern

Die Änderungen der Corona-Verordnung werden derzeit abgestimmt. Grund ist die positive Entwicklung der Infektionslage. mehr