Stand: 21.09.2020 12:59 Uhr

Tourismusbranche klagt über Einbußen im Sommer

Schillig: Viele Urlauber halten sich am Strand auf. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich
Die Urlaubssaison an der Norseeküste war trotz Corona gut - in Großstädten ächzten die Hotels dagegen unter den geringen Übernachtungszahlen. (Themenbild)

In diesem Corona-Sommer haben viele Menschen auf eine Reise ins Ausland verzichtet und lieber Urlaub in der Heimat gemacht. So gab es zu Spitzenzeiten auch mancherorts in Niedersachsen keine freien Ferienwohnungen oder Campingplätze mehr. Doch die jüngsten Übernachtungszahlen für Niedersachsen des Deutschen Hotel und Gaststättenverbands (Dehoga) zeigen ein anderes Bild, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Hotels, Pensionen und auch Campingplätze verzeichneten im Juli massive Einbrüche im Vergleich zum Juli 2019. Demnach kamen ein Viertel weniger Gäste, und die Übernachtungszahlen sanken um ein Fünftel.

Nichts los in Großstädten und Landgasthöfen

Über diese Zahlen zeigte sich Birgit Kolb-Binder, die Vizepräsidentin des Dehoga Niedersachsen, selbst erschrocken. Denn ihr zufolge war die Urlaubssaison an der Nordsee, im Harz und in der Heide wirklich gut. Sie hat aber eine Erklärung für die gesunkenen Gästezahlen: So sei etwa in Großstadt- und Tagungshotels nichts los gewesen. Auch seien Hochzeiten, Taufen und Geburtstage kaum in größerem Rahmen gefeiert worden. Das wirkte sich negativ auf die Landgasthöfe aus, wo die Feiern sonst stattfinden und die Gäste anschließend übernachten.

Videos
Blick auf einen geschlossenen Landgasthof aus Klinker.
4 Min

Landgasthöfe wegen Corona-Regeln in Not

Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen dürfen keine großen Feiern stattfinden. Nach einer Dehoga-Umfrage bangen nun 80 Prozent der Landgasthöfe um ihre Existenz - wie in Wiefelstede im Ammerland. 4 Min

Infektionsgefahr: Sorge vor schwachen Herbstferien

Auch die Besucherzahlen auf den Campingplätzen fielen im Juli noch niedrig aus. Denn die hätten noch nicht alle Plätze belegen dürfen, sagte Fiedhelm Kessler, Landesvorsitzender des Deutschen Camping-Clubs. Das änderte sich aber im August. Auch Hotels und vor allem Ferienwohnungen in den Urlaubshochburgen zogen laut Dehoga-Vize Kolb-Binder eine positive Bilanz. Doch noch immer seien die Übernachtungszahlen in den großen Städten und in den Landgasthöfen im Keller. Kolb-Binder appelliert an die Politik, wieder deutlich mehr Gäste zu Feiern zuzulassen. Sonst gingen die Lichter in den Landgasthöfen für immer aus. Mit Sorge blickt die Tourismusbranche laut Kolb-Binder auf die Herbstferien. Denn steigende Infektionszahlen könnten so manchen Gast davon abhalten, in den Urlaub zu fahren, so die Befürchtung.

Weitere Informationen
Plattenteller in einer Diskothek © dpa

Corona in Niedersachsen: Bald weitere Lockerungen?

Großveranstaltungen, Privatfeiern, Discos: Niedersachsen will die Corona-Regeln ab Oktober möglicherweise weiter lockern. Das geht aus einem Entwurf der Landesregierung hervor. (18.09.2020) mehr

Eine Familie spielt am Strand im Sand. © picure-alliance Foto: Jens Büttner

Tourismus: Profitiert Niedersachsens Küste?

Ein Reise-Experte macht der Tourismus-Branche Hoffnungen. Durch mehr Inlandsreisen könnten die Anbieter - trotz des größeren Aufwandes in Corona-Zeiten - langfristig profitieren. (27.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.09.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Bildcollage zeigt ein Modell der Nanobodies neben einem Lama. © Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie/Thomas Güttler/Carmen Rotte Foto: Thomas Güttler/Carmen Rotte

Göttinger entwickeln Corona-Antikörper mithilfe von Alpakas

Forschende in Göttingen haben Mini-Antikörper gegen das Coronavirus entwickelt. Die Nanobodies stammen aus Alpakas. mehr