Stand: 27.07.2020 11:08 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Tourismus: Profitiert Niedersachsens Küste?

Urlaub im Norden ist durch die Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen schon vor den Sommerferien wieder möglich geworden. Vor allem an der Küste gilt vieles als ausgebucht (Themenbild).

In der Corona-Krise hat die Tourismus-Branche auch in Niedersachsen bereits stark gelitten - und die Prognosen für das laufenden Jahr sind düster. Darüber hinaus könnte die Branche durch mehr Inlandsreisen langfristig profitieren, glaubt Reise-Experte Volker Böttcher. Dies gelte insbesondere für die Küstenregionen, so der Professor für Tourismusmanagement an der Hochschule Harz. Böttcher geht davon aus, dass sich der Tourismus schnell wieder stärke - wenn sich die Corona-Krise weiter beruhige. Schon jetzt laufe es an der niedersächsischen Küste wieder sehr gut. Es dürfte schwierig werden, an der niedersächsischen Küste bis Ende Oktober ein Bett zu bekommen. Im Grunde sei dort alles ausgebucht, sagt Böttcher.

Videos
02:50
Hallo Niedersachsen

Norderney: Urlaub zwischen Erholung und Vorsicht

18.07.2020 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Die ostfriesische Insel Norderney ist gut besucht. Drinnen und auch draußen herrscht allerdings Maskenpflicht - etwa in der Fußgängerzone. Wie kommt das bei den Urlaubern an? Video (02:50 min)

Hoher Aufwand für Anbieter kann sich lohnen

Die Anbieter müssten zwar infolge der Krise hohe organisatorische und logistische Herausforderungen, wie etwa Hygienekonzepte beim Hotel-Frühstück und beim Bettenwechsel meistern. Dieser Aufwand könne sich laut Böttcher aber auch für die Anbieter lohnen. Wenn es jetzt gelinge, gute Leistungen zu zeigen, könne dies den Inlandstourismus nachhaltig stärken. Wachstumsmöglichkeiten sieht er insbesondere abseits der Hauptsaison. "Ich glaube, in der Vor- und Nachsaison kommt neuer Tourismus dazu", so Böttcher.

Bustourismus als Faktor im Harz

Fern der Küstenregionen sieht der Reiseexperte Schwierigkeiten. Dies gelte aktuell für den Harz. Die Region lebe sehr stark vom Bustourismus. Viele, gerade ältere Menschen überlegten sich derzeit, ob es sinnvoll ist, sich in den Bus zu setzen. Perspektivisch geht Böttcher aber auch hier von Besserung aus: Er glaubt, dass Deutschland insgesamt als Tourismusstandort langfristig profitieren wird. Der Harz könne dabei für den ein oder anderen eine Alternative sein.

Weitere Informationen

Wegen Corona: Jugendherbergen in Existenznot

Die Corona-Pandemie trifft die Jugendherbergen in Niedersachsen hart. Weil Klassenfahrten und Gruppenreisen ausfallen, fehlt ein Großteil des Umsatzes. Viele Einrichtungen bleiben dicht. mehr

Wie lange leidet der Tourismus am Coronavirus?

Eine der Branchen, die die Corona-Krise am härtesten erwischt hat, ist der Tourismus. Die Prognosen sind düster: Laut einer Umfrage rechnen viele Unternehmen erst 2021 mit Erholung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 27.07.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:01
Hallo Niedersachsen
02:19
Hallo Niedersachsen
01:27
Hallo Niedersachsen

Lingen bei 35 Grad Hitze

Hallo Niedersachsen