Schüler schreiben in einem Unterrichtsraum vom Gymnasium Mellendorf in der Region Hannover ihre Abiturklausur im Fach «Geschichte». © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Tonne: "Das Ziel heißt Szenario A an allen Schulen"

Stand: 10.06.2021 18:22 Uhr

Die Kultusministerkonferenz hat am Donnerstag beschlossen, dass es im kommenden Schuljahr keine monatelangen Schulschließungen geben soll. Grant Hendrik Tonne (SPD) begrüßt diese Pläne.

Sie zeigten sich im niedersächsischen Weg, flächendeckenden Präsenzunterricht und Infektionsschutz zu gewährleisten, so der niedersächsische Kultusminister nach der Videoschalte. "Auf Länderebene haben wir heute das gemeinsame Ziel formuliert, dass der Regelbetrieb ab dem kommenden Schuljahr 2021/2022 wieder aufgenommen werden soll, soweit es das Infektionsgeschehen zulässt", sagte Tonne. "Für Niedersachsen heißt das Ziel also Szenario A an allen Schulen."

Überarbeitetes Konzept vor den Ferien vorstellen

Es bleibe sein Anspruch, Bildung und Sicherheit zusammen zu bringen. "Wir wären schlecht beraten, alle Sicherheitsmaßnahmen fallen zu lassen. Das Virus hat gezeigt, dass Nachlässigkeiten hart bestraft werden", sagte Tonne. Die künftigen Regeln seien von der Inzidenzlage abhängig und können sich regional unterscheiden. Das Corona-Konzept für Schulen werde in Kürze um Regelungen in Regionen mit einem sehr schwachen Infektionsgeschehen von weniger als 10 ergänzt. Dies solle noch vor den Ferien vorgestellt werden, damit sich alle vorbereiten können, so der Minister.

Hoher Druck und Tempo falscher Ansatz

In diesem Zusammenhang hatte Tonne ein weiteres Anliegen. Ihm sei es wichtig, dass Kinder und Jugendliche nach der Zeit im Homeschooling nicht mit Lernstoff überfrachtet würden. "Die Idee, wir müssten jetzt in wenigen Wochen ein Schuljahr nachholen und mit hohem Druck und Tempo arbeiten, halte ich für den falschen Ansatz", appellierte der Kultusminister an die Schulen. Das Wissen komprimiert in die Köpfe der Kinder zu pressen, "fällt unter den Begriff des Bulimie-Lernens, und das ist nicht nachhaltig", sagte Tonne der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Weitere Informationen
Eine Frau zieht eine Spritze mit Biontech Impfstoff auf. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Corona in Niedersachsen: Bald wieder vermehrt Erstimpfungen

Das kündigte Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens in der Landespressekonferenz an. mehr

Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © picture alliance/dpa | Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenz sinkt weiter auf 5,8

Das Robert Koch-Institut meldet 83 neue Corona-Infektionen und drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. mehr

Laborarbeiten mit Corona. © picture alliance/dpa/TASS | Anton Novoderezhkin Foto: Anton Novoderezhkin

Corona-News-Ticker: Sieben-Tage-Inzidenz bundesweit wieder einstellig

Das RKI gibt den Wert mit 9,3 an, so niedrig war er zuletzt im September 2020. In SH sank die Inzidenz auf 5,0. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine Person schaut auf einem Smartphone Bildschirm aktuelle Corona-Infos in der NDR Niedersachsen App an. © NDR

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.06.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Gruppe von Freunden sitzt in einem Park. © picture alliance / dpa Foto: Florian Gaertner

Niedersachsen lockert Regeln: Zehn Leute aus zehn Haushalten

Das gilt schon ab heute bei Inzidenzen unter 35. Am Montag tritt die neue Corona-Verordnung mit Stufe null in Kraft. mehr