Stand: 19.09.2019 06:53 Uhr

Sturmschäden beseitigt - Züge fahren wieder

Nach Sturm "Ignaz", der am Dienstagabend zahlreiche Bäume auf Gleise und Oberleitungen stürzen ließ, kann der Zugverkehr nach Angaben der Deutschen Bahn jetzt wieder normal laufen. Am frühen Donnerstagmorgen teilte die Bahn auf ihrer Internetseite mit, dass auch auf der Strecke Hannover-Bremen die Oberleitungsschäden beseitigt seien.

Abfahrtenanzeige für Bahnverkehr

Sturm "Ignaz" stört Bahnverkehr

Hallo Niedersachsen -

Der erste Herbststurm ist über den Norden gefegt und hat für Einschränkungen im Bahnverkehr gesorgt. Betroffen waren die Strecken Hannover-Bremen und Hannover-Hamburg.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Strecke Hannover-Hamburg seit Mittwoch wieder frei

Auf der zuvor ebenfalls betroffenen Strecke Hannover-Hamburg fuhren die Züge nach Angaben der Deutschen Bahn bereits am Mittwoch wieder normal. Zunächst war bei Celle nur ein Gleis frei gewesen, nachdem auch hier Bäume auf die Oberleitungen gestürzt waren. Für die Reparaturen musste am Vormittag ein Teil der Strecke zwischen Uelzen und Celle für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden. Züge des Fernverkehrs mussten die Sperrung in den davor liegenden Bahnhöfen abwarten.

Reisende harrten nachts in Zügen aus

Ein Zug hatte am Dienstagabend eine Oberleitung stark beschädigt. In der Folge mussten 450 Reisende in einem ICE, der aus der Schweiz nach Hamburg unterwegs war, bei Nienburg ausharren. 150 von ihnen konnten schließlich mit Bussen nach Hannover gebracht werden, die übrigen warteten zweieinhalb Stunden auf ihre Weiterfahrt. Wegen der Sturmschäden strandeten auch rund 200 Reisende in Hannover - und verbrachten die Nacht in Zügen.

Versäumnisse beim Rückschnitt von Bäumen?

Warum hat gleich der erste Sturm nach dem Sommer zu so großen Problemen auf der Schiene geführt? Pro-Bahn-Sprecher Karl-Peter Naumann warf der Bahn vor, den Rückschnitt von Sträuchern und Bäumen an den Bahnlinien vernachlässigt zu haben. Das sei zwar in den vergangenen zwei, drei Jahren nachgeholt worden, aber es gebe eben immer noch einen Rückstand. Außerdem schränkten viele naturschutzrechtliche Bestimmungen den Baum- und Strauchschnitt zu bestimmten Zeiten ein. Die Bahn versicherte am Mittwoch, dass zuletzt sehr viele Rückschnittarbeiten gemacht worden seien. "Warum es jetzt an diesen Stellen so neuralgisch aufgetreten ist, muss man noch aufarbeiten", hieß es.

Tickets bleiben gültig

Sowohl für die Strecke Hannover-Bremen als auch für Hannover-Hamburg behalten alle Fernverkehrsfahrkarten für Dienstag und Mittwoch ihre Gültigkeit, so die Bahn. Die Tickets könnten kostenfrei storniert oder bis eine Woche nach Störungsende zeitlich flexibel genutzt werden. Dies gelte auch für zuggebundene Fahrkarten.

Weitere Informationen
02:17
NDR Fernsehen: Hallo Niedersachsen

Herbststurm fegt über die Nordseeküste

17.09.2019 19:30 Uhr
NDR Fernsehen: Hallo Niedersachsen

Sturmtief "Ignaz" bereitet dem schönen Spätsommer vorerst ein Ende: Mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Stundenkilometern peitscht der Wind über die Nordsee und drückt das Wasser an die Küste. Video (02:17 min)

Vorhersage Wetter Niedersachsen

Wie wird das Wetter in Niedersachsen heute, morgen und in den kommenden Tagen? Die Vorhersage. mehr

Norderney: Urlauber von Wasser eingeschlossen

Auf Norderney sind Urlauber vom Wasser eingeschlossen worden. Wegen des Sturms stand das Wasser deutlich höher als normal. Ein Hubschrauber rettete die Gruppe von einer Düne. (17.09.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.09.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

00:59
Niedersachsen 18.00
02:31
Hallo Niedersachsen
03:13
Hallo Niedersachsen