Das Dachschild eines Fahrschulautos. © Picture Alliance Foto: Swen Pförtner

Stau wegen Corona: Fahrschüler warten auf Prüfungstermine

Stand: 22.08.2021 12:35 Uhr

Viele Fahrschüler warten seit Wochen auf einen Termin für ihre Führerscheinprüfung. Doch diese Termine sind derzeit in ganz Deutschland knapp - auch im Norden.

"Wir haben coronabedingt im Moment viele volle Fahrschulen", sagte Dieter Quentin vom Fahrlehrerverband Niedersachsen. Da der Unterricht während des ersten Lockdowns für mehr als zwei Monate komplett ausfiel, gebe es jetzt viel Nachholbedarf. Dadurch seien Prüfungstermine momentan knapp. Ein weiterer Grund für den Stau ist eine Verlängerung der Prüfzeit. "Seit dem Anfang des Jahres dauert die praktische Prüfung zehn Minuten länger. Deshalb kann ein Fahrprüfer natürlich weniger Prüfungen pro Tag durchführen", so Quentin. Auch die Fahrlehrerverbände in Schleswig-Holstein und Hamburg berichten von langen Wartezeiten für die praktische Fahrprüfung.

Vier Wochen Warten auf den Führerschein

Der Prüfungsstau beschränkt sich indes nicht auf den Norden. "Der TÜV hat derzeit bundesweit Terminprobleme", räumte Rainer Camen von der TÜV Nord Group ein. Gründe seien unter anderem die gestiegene Zahl von Führerschein-Interessenten sowie mehr Wiederholungsprüfungen, sagte er. "Dazu kommen oft noch Wartezeiten bei den örtlichen Führerscheinstellen." In einigen Regionen müssten Fahranfänger bis zu vier Wochen warten, bis sie ihren Führerschein abholen könnten.

Regionale Unterschiede bei den Wartezeiten

Nach Angaben des TÜV Nord ist die Anzahl der Prüfungen zum Beginn der Pandemie im Jahr 2020 um rund zehn Prozent zurückgegangen. Im laufenden Jahr ist sie im Vergleich zum Vorjahr dann wieder um rund zehn Prozent gestiegen. Regional seien die Wartezeiten sehr unterschiedlich. Sie könnten aber durchaus mehrere Wochen lang sein, so Dieter Quentin vom Fahrlehrerverband Niedersachsen. Besonders in den Regionen um Hannover, Lüneburg und Bremen müsse lange gewartet werden. Je mehr Zeit bis zur Prüfung vergeht, desto mehr zusätzliche Fahrstunden fielen an. Denn die Schüler müssten gerade vor einer Prüfung in Übung bleiben.

Entspannung der Lage Ende des Jahres?

Doch nicht nur für Fahranfänger ist diese Wartezeit unbefriedigend. Besonders angehende Berufskraftfahrer, die den Führerschein für ihren Job brauchen, leiden häufig darunter. "Wir hatten sogar Fälle, bei denen jemand seinen Job letztendlich nicht antreten konnte", sagte Quentin. Ein Ende des Prüfungsstaus sei noch nicht in Sicht. Quentin schätzt vorsichtig, dass sich die Lage zum Ende des Jahres etwas entspannen könne. "Dann gibt es beispielsweise wetterbedingt weniger Zweirad-Prüfungen."

Weitere Informationen
Ein gelbes Schild mit pinkem Pfeil weist den Weg zu einem Corona-Testzentrum. © picture alliance/dpa Foto: Philipp Schulze

Neue Corona-Regeln: Was ändert sich in Niedersachsen?

Dem Entwurf der neuen Verordnung zufolge sind bestimmte Bereiche nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete zugänglich. (22.08.21) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.08.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Buffet mit chinesischem Essen © picture alliance / PantherMedia

Nicht aufgegessen? Asia-Restaurant verlangt "Bußgeld"

Dies soll die Lebensmittelverschwendung stoppen. Denn Buffet-Gäste laden sich den Teller voll und essen dann nicht auf. mehr