Stand: 11.09.2020 14:21 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Städtetag setzt sich für Weihnachtsmärkte ein

Ein Zettel mit der Aufschrift "Weihnachtsmarkt" worüber Hände ein Smartphone halten. © NDR
Viele Städte wie zum Beispiel Lüneburg wollen auch in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt veranstalten (Themenbild).

Der Niedersächsische Städtetag hat sich dafür ausgesprochen, in diesem Jahr trotz der Corona-Krise Weihnachtsmärkte zu veranstalten. Das erklärte der Vorsitzende des Verbands, der Lüneburger Oberbürgermeister Ulrich Mädge (SPD), am Freitag in Goslar. Die Bürgermeister waren zu einer Sitzung zusammengekommen, um dem Land Vorschläge zu machen.

Glühwein soll erlaubt sein

Gemäß der Vereinbarung soll jede Stadt eigene Regeln zum Corona-Schutz entwickeln. Dazu gehört auch die Frage, ob und wie Eintrittskontrollen durchgeführt werden. Der Ausschank von Glühwein soll nach Ansicht der Bürgermeister auf jeden Fall gestattet sein. Um Gedränge zu vermeiden, ist angedacht, die zum Weihnachtsmarkt gehörenden Buden möglichst über die gesamten Innenstädte zu verteilen.

Landesregierung zeigt sich gesprächsbereit

Die Landesregierung hatte bereits zuvor angekündigt, die Möglichkeit von eingeschränkten Weihnachtsmärkten prüfen zu wollen. Nach Angaben einer Regierungssprecherin sind Gespräche zwischen Wirtschafts- und Sozialministerium, den Schaustellerverbänden und den Kommunen geplant. Es sei wichtig, der stark getroffenen Schaustellerbranche zu helfen, sagte ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums.

Weitere Informationen
Viele Besucher stehen an den Ständen des aufwändig beleuchteten Weihnachstmarktes in der Lüneburger Altstadt. © NDR Foto: Lars Gröning

Lüneburg hofft trotz Corona auf Weihnachtsmarkt

Die Stadt Lüneburg will trotz der Corona-Pandemie ihren traditionellen Weihnachtsmarkt eingeschränkt ausrichten. Auch der Bremer Freimarkt soll unter Auflagen stattfinden. mehr

Die Stände des Lüneburger Weihnachstmarktes vor dem Rathaus. © NDR Foto: Lars Gröning

Landesregierung hält Weihnachtsmärkte für denkbar

Trotz der Corona-Krise will die Landesregierung die Möglichkeit von eingeschränkten Weihnachtsmärkten prüfen. Der Städte- und Gemeindebund hat sich für eine Durchführung ausgesprochen. mehr

Corona in Norddeutschland
Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Niedersachsen und der neue Corona-Alltag

Erst Sportfans, dann Partygänger: Das Land plant in Kürze weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Derweil verschärft der Landkreis Cloppenburg seine Allgemeinverfügung. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Corona: Niedersachsen hat 109 Neu-Infizierte

Wie geht es Niedersachsen mit der Corona-Pandemie, was ist heute passiert? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen und Nachrichten zu den Covid-19-Fällen im Land. mehr

Ein Schild weist Menschen darauf hin, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona-Ticker: Viele Fälle in Neumünster - Bürgermeister warnt

In Neumünster drohen angesichts hoher Corona-Fallzahlen in den vergangenen sieben Tagen Verschärfungen der Auflagen. Im Norden kamen heute 141 Neuinfektionen hinzu. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional | 08.09.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Polizeiwagen © picture alliance Foto: Marius Becker

"Erschreckende Ergebnisse" bei Corona-Kontrollen

Im Landkreis Cloppenburg hat die Polizei in der Nacht zu Sonntag zahlreiche Verstöße gegen die verschärften Corona-Regeln festgestellt. Unter anderem wurde eine Musikkneipe geschlossen. mehr

Eine abgesperrte Straße in Georgsmarienhütte. © Nordwestmedia TV

Georgsmarienhütte: Blindgänger entschärft

In Georgsmarienhütte ist am Sonntag ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft worden. Rund 2.500 Menschen mussten ihre Wohnungen und Häuser verlassen. mehr

Symbolbild Polizei, Wagen und Uniformierter © dpa

Vor laufender Kamera: Polizist schlägt jungen Mann

In einem im Internet kursierenden Video ist zu sehen, wie ein Polizist einem jungen Mann in Göttingen kräftig ins Gesicht schlägt. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet. mehr

Die Aufschrift "Oberlandesgericht Generalstaatsanwaltschaft Nds. Anwaltsgerichtshof" steht vor dem Eingang des Oberlandesgerichts. © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein/dpa

Celle: Ermittlungen gegen 94-jährigen Ex-KZ-Wächter

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat die Ermittlungen gegen einen 94-jährigen früheren KZ-Wachmann übernommen. Dem Mann wird mögliche Beihilfe zum Mord an Gefangenen vorgeworfen. mehr