Stand: 08.02.2018 19:50 Uhr

Sprachförderung für Kinder in Gefahr?

Manche Kinder lispeln, manche können Wörter in einem Satz nicht in die richtige Reihenfolge bringen, für andere ist Deutsch die Zweitsprache und schwierig zu lernen. Um solche Probleme zu lösen, gibt es bereits im Kindergarten umfangreiche Angebote zur Sprachförderung. Doch nun sehen niedersächsische Kommunen diese Angebote in Gefahr. Zurzeit kümmern sich Grundschullehrer um die Hilfe bei Sprachproblemen im Kindergarten. Die rot-schwarze Landesregierung plant jedoch, diese Lehrer abzuziehen, weil sie für den Schulunterricht gebraucht werden.

Landkreistag: Es fehlen Erzieher

Es geht um 500 Lehrerstellen, die im Sommer in den Kitas wegfallen sollen. Kommunen sollen die Sprachangebote stattdessen selbst organisieren - doch es gebe kaum Personal dafür, sagte Hubert Meyer vom Niedersächsischen Landkreistag am Donnerstag vor Abgeordneten. "Viele Erzieherinnen sind qualifiziert für die sprachliche Unterstützung, aber wir müssen sie auf dem Markt erst mal finden", so Meyer. "Und wir werden sie ganz sicher nicht zum 1. August flächendeckend vor Ort zur Verfügung haben." Er erwarte einen rumpeligen Start, warnte Meyer im Kultusausschuss.

GEW fordert "anständige" Bezahlung

Auch die Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Laura Pooth, befürchtet, dass die Angebote in den Kindergärten leiden werden. "Wir haben im Kita-Bereich, genauso wie in der Schule, einen deutlichen Fachkräftemangel. Es wird darauf ankommen, die Erzieher grundlegend zu schulen und auch anständig zu bezahlen."

27 Millionen jährlich vom Land?

Die Landesregierung will den Kommunen Geld geben, damit sie Kita-Personal einstellen und weiterbilden können. Auch Teilzeitkräfte könnten möglicherweise mehr arbeiten, so ein Vorschlag. Der Landkreistag fordert pro Jahr 27 Millionen Euro für die Sprachangebote.

Weitere Informationen

Noch mehr Lehrer müssen woanders aushelfen

Im neuen Schulhalbjahr werden noch mehr Lehrer an andere Schulformen ausgeliehen, weil dort Lehrkräfte fehlen. Bewerber für offene Stellen fehlen vor allem an den Grundschulen. (01.02.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.02.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:35
Hallo Niedersachsen
02:30
Hallo Niedersachsen
02:28
Hallo Niedersachsen