Ein Schulkind mit einem Corona-Selbsttest. © picture alliance / dpa Foto: Matthias Balk

Sommerferien-Programm soll Schulkindern Erholung bieten

Stand: 18.06.2021 14:25 Uhr

Niedersachsens Kultusministerium will mit einem Millionen Euro schweren Ferienprogramm Ausgleich für den Schulkinder schaffen.

Vorgestellt hat es Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) am Freitag in Hannover. Ihm zufolge soll es bei dem 3,5 Millionen teuren Programm "LernRäume" vorrangig um Erholung gehen. Es stehe nicht das Aufholen von verpasstem Lernstoff in der Corona-Pandemie im Vordergrund. In den vergangenen Monaten hätten Kinder und Jugendliche einen enormen Beitrag geleistet, um das Pandemiegeschehen einzudämmen, sagte Tonne weiter. "Wir wollen Spaß und gemeinsame Aktivitäten zurückgeben."

Videos
Pensionierter Elektrongenieur gibt einem jungen Schüler Nachhilfe.
5 Min

Mentoren unterstützen Kinder auch in Zeiten von Corona

Vor zehn Jahren entstand das Tandem-Projekt in Bad Nenndorf. Dort unterstützen Ehrenämtler Kinder von der Kita bis zur Schule. 5 Min

Workshops zu Natur, Tiere und Kunst geplant

Das Angebot richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler bis zur achten Klasse. Die Freizeit-Orte sollen etwa Jugendherbergen, Schullandheime und Volkshochschulen sein. Für die Kinder geplant sind dem Ministerium zufolge Workshops rund um die Themen Natur, Tiere und Kunst. Laut Tonne werden wohl auch im kommenden Schuljahr nicht alle Klassenfahrten nachgeholt werden - auch daher sei es wichtig, entsprechende Angebote fernab der Schule auszubauen.

Kritik von der FDP: Lieber Lernrückstände aufholen

Das Programm bleibt aber nicht ohne Kritik: Es sei schon im vergangenen Jahr ein Freizeitangebot für die Kinder gewesen, mit dem Aufholen von Lernrückständen hätte es aber wenig zu tun, sagte Björn Försterling, bildungspolitischer Sprecher der FDP. Dieses habe aber Priorität, sonst drohe den betroffenen Kindern ein enormes Arbeitspensum.

Weitere Informationen
Ein Mädchen sitzt hinter einer Federtasche in der Schule und schreibt ©  Picture Alliance / dpa | Uli Deck Foto: Uli Deck

Schule und Kita: Das sind die Regeln in Niedersachsen

Wann dürfen alle Schüler gleichzeitig im Präsenzunterricht sein? Und welche Regeln sind zu beachten? Eine Übersicht. mehr

Schüler schreiben in einem Unterrichtsraum vom Gymnasium Mellendorf in der Region Hannover ihre Abiturklausur im Fach «Geschichte». © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Tonne: "Das Ziel heißt Szenario A an allen Schulen"

Kultusminister beschließen, monatelange Schulschließungen künftig zu verhindern. Tonne warnt zudem vor "Bulimie-Lernen". mehr

Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule. © picture-alliance Foto: Philipp von Ditfurth

Bildungsverbände fordern deutlich mehr Geld für die Schulen

Die sei nötig, damit Schüler Lernrückstände aufholen und Schulen Pandemie-sicher werden - etwa durch kleinere Klassen. mehr

Schulkinder verfolgen den Unterricht. © picture alliance Foto: Patrick Pleul

Land gibt weitere 3,5 Millionen für "LernRäume"

Das Angebot "LernRäume" soll Familien in der Corona-Krise entlasten - durch Betreuungsangebote für Kinder in den Sommerferien. Kurz nach dem Start wird das Programm ausgebaut. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.05.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Mädchen mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm ©  Picture Alliance / Laci Perenyi | Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi | Laci Perenyi

Länder beschließen Impf-Maßnahmen für Junge und Alte

Die Immunisierung für Kinder und Jugendliche kommt bundesweit. Hochbetagte sollen im Herbst dritte Impfung erhalten. mehr