Eine Frau trägt eine Maske und drückt eine Klingel vor einer Haustür. © picture-alliance Foto: Kirsten Nijhof

Sechs Regionen in Niedersachsen über Corona-Grenzwert

Stand: 11.10.2020 15:17 Uhr

In Niedersachsen überschreiten sechs Regionen die 7-Tages-Inzidenz. Neben Vechta, Cloppenburg, Grafschaft Bentheim und dem Emsland im Westen sind die Wesermarsch und die Stadt Delmenhorst betroffen.

Nach Angaben des niedersächsischen Gesundheitsministeriums stieg die Zahl der betroffenen Regionen am Sonntag damit um eine: Am Sonnabend hatten lediglich fünf Gebiete den kritischen Grenzwert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche überschritten. Am Sonntag lag dann auch Vechta mit 50,4 wieder knapp über dem Grenzwert, nachdem er dort zuvor leicht darunter gesunken war.

Videos
Ein Altenheim von außen. © TV7News
1 Min

Landkreis Osnabrück: Corona-Ausbruch Bad Essener Altenheim

Mehr als 40 Menschen sind betroffen. Es handelt sich um Bewohnerinnen und Bewohner sowie um Teile der Belegschaft. 1 Min

Landkreis Osnabrück bald auch über dem Grenzwert?

Nach den Zahlen, die dem Gesundheitsministerium am Sonntag vorlagen, verzeichnete den höchsten Wert der Landkreis Cloppenburg mit 103,7, gefolgt von der kreisfreien Stadt Delmenhorst (90,3). Dann folgen die Landkreise Grafschaft Bentheim (70,0), Emsland (52,6) und Wesermarsch (51,9). Nach einem Corona-Ausbruch in einem Altenheim in Bad Essen muss zudem der Landkreis Osnabrück befürchten, demnächst den kritischen Grenzwert zu überschreiten. In ganz Niedersachsen stieg die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen am Sonntag um 265 auf insgesamt 22.921 Fälle. Der 7-Tages-Inzidenzwert stieg von 20,4 am Sonnabend auf 21,0.

Weitere Informationen
Infektionen in Norddeutschland

Coronavirus: Aktuelle Zahlen für den Norden

Wie entwickelt sich die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Norden? Wie stark sind die Intensivstationen ausgelastet? Welche Altersgruppen sind besonders betroffen? Das Corona-Daten-Update auf NDR.de. mehr

Delmenhorst meldet Höchststand von 135,4

Angespannt bleibt die Lage in Delmenhorst. Die von der Stadt selbst am Sonntag gemeldeten Zahlen sind noch einmal deutlich höher als die des Landes: Demnach wurden seit Sonnabend 15 weitere Personen positiv getestet, die Sieben-Tage-Inzidenz stieg von 117,1 auf 135,4. Die Unterschiede gegenüber den offiziellen Angaben des Landes erklärt die Stadt mit Verzögerungen durch die Übermittlungen. Im Gegensatz zu den übrigen betroffenen Region ist in Delmenhorst der Auslöser für die rasant steigenden Zahlen unbekannt. Laut Gesundheitsamt gibt es nicht das eine Ereignis, dass dafür gesorgt hat, dass die Zahlen rasant steigen. Der Krisenstab geht davon aus, dass das Virus aus den Corona-Hotspots im Umland eingeschleppt wurde. In den übrigen Regionen sind die Ursachen dagegen klar: Unter anderem in Cloppenburg und im Emsland sind sie auf Corona-Ausbrüche in Schlachthöfen zurückzuführen, im Landkreis Vechta gibt es unter anderem viele Infektionen in einem Seniorenheim. Im Landkreis Wesermarsch treten die Infektionen vor allem in der Gemeinde Lemwerder auf.

Weitere Informationen
Außenansicht den Altenheims "Vitalis Wohnpark". © NDR Foto: Josephine Lütke

Mehr als 40 Corona-Fälle in Altenheim in Bad Essen

Kontaktpersonen konnten sich am Sonntag kostenlos testen lassen. Der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis stieg auf 41. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Inzidenzwert erreicht in Delmenhorst 135,4

Von Sonnabend auf Sonntag kamen 15 neue Corona-Fälle hinzu. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg laut Stadt weiter deutlich an. mehr

Der Name "Weidemark Fleischwaren" steht auf einem Schild am Firmengelände von Weidemark. © dpa - Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Sögel: Schlachthof darf eingeschränkt weiterarbeiten

Das ist das Ergebnis von Krisengesprächen. Ursprünglich sollte der Betrieb am Montag vorerst eingestellt werden. mehr

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Corona in Niedersachsen: Infektionszahlen steigen weiter

Immer mehr Landkreise in Niedersachsen gelten als Corona-Risikogebiet. Die Folge sind teils erhebliche Einschränkungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.10.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Jemand macht eine Strichliste neben der Abbildung von Viren. © picture alliance, panthermedia Foto: Image Broker

Hannover überschreitet Grenzwert für Corona-Neuinfektionen

Das Landesgesundheitsamt hat 52,7 Infektionen auf 100.000 Einwohner gemeldet. Weitere Corona-Regeln gelten ab sofort. mehr

Ein altmodischer Wecker steht auf 2:00 Uhr © Christine Raczka Foto: Christine Raczka

Ungeliebte Zeitumstellung: Es wird weiter an der Uhr gedreht

In Niedersachsen hatten sich 2019 viele Menschen bei einer EU-Umfrage gegen den halbjährlichen Wechsel entschieden. mehr

Hannovers Florent Muslija bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf mit Niklas Hult, Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt (v.r.) © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa

Aufstiegskampf? Hannover 96 zeigt Düsseldorf, wie's geht

Hannover 96 hat das vermeintliche Topspiel gegen Fortuna Düsseldorf souverän gewonnen. So spielen die Niedersachsen oben mit. mehr

Ein Formular zur Erhebung der Kontaktdaten liegt in einem Café auf einem Tisch. © picture alliance/Hauke-Christian Dittrich/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Verstärkte Corona-Kontrollen in Niedersachsen am Wochenende

In mehreren Regionen gelten seit Kurzem strengere Regeln. Landkreise kündigen teilweise "empfindliche Strafen" an. mehr