Schüler sitzen in einer Klasse und melden sich © NDR Foto: Julius Matuschik

"Schule nach Corona": Weil diskutiert mit Schulleitungen

Stand: 16.07.2021 06:53 Uhr

Heute wollen Ministerpräsident Stephan Weil und Kultusminister Grant Hendrik Tonne (beide SPD) mit Schulleitungen aus ganz Niedersachsen über das Thema "Schule nach Corona" sprechen.

Es soll darum gehen, welche konkreten Erfahrungen während der Coronazeit im Schulbetrieb gemacht worden sind und was sich daraus für den Schulalltag nach Corona ableiten lässt: Was hat sich bewährt und worin bestehen zukünftige Herausforderungen? Die Diskussion können Sie heute von 13 bis 14.30 Uhr live bei Youtube verfolgen.

Verschiedene Schulen aus verschiedenen Regionen

An der Debatte werden Schulleitungen verschiedener Schulformen teilnehmen, die aus ganz Niedersachsen kommen:

  • Joachim von Lingen, Schulleiter Kapitän-Koldewey-GS, Bücken
  • Alexandra Vanin-Andresen, Schulleiterin Otfried-Preußler-GS, Hannover
  • Christian Piechot, Schulleiter OBS, Verden
  • Godehard Otterbeck, Schulleiter OBS, Schüttorf
  • Andreas Hadaschik, Schulleiter IGS, Garbsen
  • Mirjam Gerull, Schulleiterin KGS, Pattensen
  • Sandra Witt, Lehrkraft FÖS Winsen/Luhe, Lüneburg
  • Inga Rau, Schulleiterin Werner-von-Siemens-Gymnasium, Bad Harzburg
  • Gabriele Dr. Obst, Schulleiterin Evangelisches Gymnasium, Nordhorn
  • Wilhelm Windmann, Schulleiter BBS, Osterholz

Mehr Geld für Lüftungsanlagen in Schulen

Für die Zeit, in der Schule noch "mit Corona" stattfinden muss, hatte Niedersachsens Kultus- und Sozialministerium Anfang Juli darüber informiert, dass das Land wegen der Ausbreitung der Delta-Variante mehr Geld für Lüftungsanlagen bereitstellen will. Die Schulträger sollen nun 20 Millionen Euro bekommen. Dieses Geld fließt zusätzlich zu der bisherigen Förderung von Luftfilteranlagen in eingeschränkt belüftbaren Klassenzimmern. Laut Kultusminister Tonne liegt der Schwerpunkt auf den Schuljahrgängen 1 bis 6, da diesen Schülerinnen und Schülern in absehbarer Zeit kein Impfangebot gemacht werden könne. Allerdings wird es wohl noch dauern, bis Schulen von dem Geld profitieren, weil erst noch politische Gremien entscheiden müssen.

Weitere Informationen
Ein Jugendlicher wartet auf seine Impfung. © picture alliance/SvenSimon Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Pilotprojekt: Corona-Impfungen für Schüler ab zwölf Jahren

Schulen in Fürstenau und Melle nahmen teil. Auch andere Landkreise erwägen Impfaktionen. (13.07.2021) mehr

Ein Schüler öffnet ein Fenster © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Luftfilter für Schulen: Schnell wird es wohl nicht gehen

Das zeichnet sich in Niedersachsen zum Beispiel im Raum Lüneburg ab. Erst müssen politische Gremien entscheiden. (09.07.2021) mehr

Eine Abiturientin läuft an einem Schild mit der Aufschrift „Abitur - Bitte Ruhe!“ vorbei. © picture alliance Foto: Felix Kästle

Trotz Corona: Abi-Schnitt in Niedersachsen verbessert

Der Notendurchschnitt lag in diesem Jahr bei 2,38. Zwei Abiturientinnen erreichten sogar die Höchstpunktzahl von 900. (09.07.2021) mehr

Ein Luftfiltergerät steht in einem Fachraum einer Schule in Oldenburg. © picture alliance/dpa/Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

Luftfilter für Schulen: Niedersachsen gibt 20 Millionen Euro

Laut Landesregierung könnten die rund 25.000 Klassenzimmer der Jahrgänge 1 bis 6 mit den Geräten ausgestattet werden. (06.07.2021) mehr

Ein Mädchen wird geimpft, im Vordergrund das Vakzin. © dpa picture alliance Foto: Frank Hoermann/Sven Simon

Impfempfehlung für Kinder: Weil macht Druck in Berlin

Niedersachsens Ministerpräsident findet Situation für junge Menschen "unerträglich". Die Ärzteschaft ist sich uneins. (05.07.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.07.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein klassischer analoger Impfpass steht neben einer Impfdosis und einer Spritze auf einem Tisch. Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum/Geisler-Fotop © picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum/Geisler-Fotop Foto: Geisler-Fotopress

Hälfte der Niedersachsen vollständig gegen Corona geimpft

Laut RKI sind 50,6 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. 64,2 Prozent haben mindestens eine Impfung erhalten. mehr