Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule. © picture-alliance Foto: Philipp von Ditfurth

Schule: Lehrer- und Elternverbände fürchten geplante Öffnung

Stand: 05.05.2021 10:56 Uhr

Bis zu einer Inzidenz von 165 auf Landkreisebene sollen alle Schulen in Niedersachsen ab Montag wieder für den Wechselunterricht geöffnet sein. Lehrerverbände und Eltern kritisieren das Vorhaben.

Die Impfkampagne für alle Schulbeschäftigten habe gerade erst begonnen, mahnen der Verband Niedersächsischer Lehrkräfte (VNL) und der Verband Bildung und Erziehung (VBE). Von einem Gesundheitsschutz durch Impfungen könne derzeit an den Schulen noch keine Rede sein, sagte der VNL-Vorsitzende Tosten Neumann. Der VBE weist darauf hin, dass sich das regelmäßige Testen noch nicht überall eingespielt habe - und warnt vor einem Schnellschuss.

Landeselternrat hält Öffnungen für unverantwortlich

Auch unter Eltern gibt es Kritik an den Plänen der Landesregierung. Den Grenzwert auf 165 anzuheben sei unverantwortlich, insbesondere weil sich die Fallzahlen bei Kindern und Jugendlichen zuletzt dramatisch erhöht hätten, hieß es vonseiten des Landeselternrats. Zudem gebe es für die Schüler bisher kaum Aussicht auf Impfungen.

GEW fordert psychologische Unterstützung für Schüler

Weniger kritisch hat dagegen die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) das Vorhaben aufgenommen, das mit der neuen Corona-Verordnung am 10. Mai in Kraft treten soll. Die GEW erwartet, dass sich der Wechselunterricht für Kinder und Jugendliche positiv auswirkt, sofern die Schulen umfassend für den Gesundheitsschutz sorgen können. Allerdings könne der Unterricht nach der langen Pause nicht einfach weitergehen als sei nichts gewesen. Deshalb forderte die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth, dass Schülerinnen und Schüler, die schwere Zeiten hinter sich hätten, pädagogisch und psychologisch unterstützt werden.

Videos
Sophie Mühlmann aus der Redaktion Landespolitik in einer Schalte.
4 Min

Niedersachsen beschließt Corona-Lockerungen

Wenn der Inzidenzwert unter 100 liegt, sind Shopping und Gastronomiebesuche für Geimpfte, Genesene und Getestete möglich. (04.05.2021) 4 Min

Einige Schüler lernen seit Weihnachten zu Hause

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) hatte am Dienstag angekündigt, künftig den Spielraum der Bundes-Notbremse zu nutzen und Schülerinnen und Schüler erst bei einer Inzidenz von 165 ins Distanzlernen zu schicken. Die aktuelle Corona-Verordnung der Landesregierung schreibt das Szenario C vor, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in einer Kommune den Grenzwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner übersteigt. Weil einige Kommunen, wie etwa die Region Hannover, seit Ende vergangenen Jahres über dieser Schwelle liegen, haben viele Schüler zuletzt vor Weihnachten ihre Schulen besucht - und lernen seitdem ausschließlich zu Hause. Nur in Grundschulen, Förderschulen und Abschlussklassen wurde weiterhin im Wechselmodell unterrichtet. Auch Kindertagesstätten sollen künftig bis zu einer regionalen Inzidenz von 165 wieder für alle Kinder geöffnet sein.

Weitere Informationen
Zwei Schüler nehmen mit OP-Maske an einer Unterrichtsstunde teil. © picture alliance/Eibner-Pressefoto/Fleig Foto: Fleig

Corona: Schulen und Kitas bleiben bis Inzidenz von 165 offen

Kultusminister Tonne hat am Dienstag Lockerungen angekündigt. Gewerkschaften und Eltern üben Kritik an den Plänen. (04.05.2021) mehr

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident Niedersachsen, spricht in der Landespressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Niedersachsen lockert Corona-Regeln

Wo die Inzidenz unter 100 liegt, sollen Gastronomie, Hotels und Handel öffnen - für Geimpfte, Genesene und Getestete. (04.05.2021) mehr

Ein Mädchen sitzt hinter einer Federtasche in der Schule und schreibt ©  Picture Alliance / dpa | Uli Deck Foto: Uli Deck

Schule und Kita: Das sind die Regeln in Niedersachsen

Wann dürfen alle Schüler gleichzeitig im Präsenzunterricht sein? Und welche Regeln sind zu beachten? Eine Übersicht. mehr

Eine Frau zieht eine Spritze mit Biontech Impfstoff auf. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Corona in Niedersachsen: Bald wieder vermehrt Erstimpfungen

Das kündigte Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens in der Landespressekonferenz an. mehr

Ein Kalender mit projezierten Coronaviren (Montage) © PantherMedia, Colourbox Foto: belchonock

Sieben-Tage-Inzidenz: Der aktuelle Wert in Ihrem Landkreis

Vielerorts in Niedersachsen gehen die Corona-Fälle zurück, die Inzidenzen sinken und Beschränkungen fallen. Ein Überblick. mehr

Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © picture alliance/dpa | Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenz fällt weiter auf 6,4

Das Robert Koch-Institut meldet 91 neue Corona-Infektionen und zwölf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.05.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Corona in Niedersachsen: Delta-Variante 65 Mal nachgewiesen

Das sind 30 mehr als noch vor einer Woche. Unter anderem im Landkreis Vechta und Hildesheim gibt es Fälle. mehr