Spezialeinsatzkräfte der Polizei stehen vor einem Gebäude. © aktuell24

Schlag gegen die Clan-Kriminalität in Niedersachsen

Stand: 17.12.2020 21:17 Uhr

Polizei und Staatsanwaltschaft in Niedersachsen ist ein Schlag gegen die Clan-Kriminalität gelungen. Drei Personen wurden festgenommen, Waffen, Bargeld und Luxusautos beschlagnahmt.

Insgesamt wurde in dem landesweiten Großeinsatz unter Federführung der Osnabrücker Staatsanwaltschaft in 21 Objekten nach Waffen, Bargeld und Luxusfahrzeugen gesucht. Drei Beschuldigte wurden festgenommen, ein viertes Clan-Mitglied, gegen den ebenfalls ein Haftbefehl vorliegt, ist nach Auskunft der Staatsanwaltschaft flüchtig. Den Männern wird, in unterschiedlicher Zusammensetzung, erpresserischer Menschenraub, schwerer räuberische Erpressung und Diebstahl im besonders schweren Fall vorgeworfen.

Einer älteren Frau Bargeld entrissen

Die Durchsuchungen am frühen Donnerstagmorgen fanden zeitgleich in Peine, Braunschweig, Osnabrück und Ostercappeln (Landkreis Osnabrück) statt. Den Verdächtigen wird vorgeworfen, unter anderem in mindestens sieben Wohnhäuser und Kirchen in Damme (Landkreis Vechta), Bohmte (Landkreis Osnabrück) und Georgsmarienhütte eingebrochen zu sein. Desweiteren wird ihnen Sozialleistungsbetrug vorgeworfen, wie die Polizei mitteilte. Zwei Verdächtige sollen Leistungen in Höhe von 26.000 Euro erschlichen haben. Drei Beschuldigten in Braunschweig wird vorgeworfen, eine ältere Frau überfallen zu haben, von der sie wussten, dass sie größere Summen mit sich führt: Im konkreten Fall entrissen sie der Frau eine Handtasche mit 50.000 Euro Bargeld. Die Festgenommenen wurden noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück dem NDR in Niedersachsen bestätigte.

Videos
Die neue mobile Wache der Polizei.
1 Min

Mobile Wache gegen Clan-Kriminalität

Mit der mobilen Wache will die Polizei in Peine mehr Präsenz zeigen. Der Büro-Container ist mit zwei Beamten rund um die Uhr besetzt und soll ein Zeichen gegen Clan-Kriminalität setzen. (16.07.2020) 1 Min

Spezialisierte Staatsanwaltschaft wirkt

Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) betonte im Anschluss an die Razzien, der Einsatz zeige, wie sinnvoll es ist, dass spezialisierte Ermittler diese Fälle bearbeiteten. Seit dem 1. Oktober ist eine von bundesweit insgesamt vier Zentralstellen zur Bekämpfung krimineller Clanstrukturen in Niedersachsen bei der Staatsanwaltschaft Osnabrück angesiedelt. Der leitende Oberstaatsanwalt Bernard Südbeck erklärte dazu: "Der Umfang und die Vielschichtigkeit der den Beschuldigten zur Last gelegten Delikte zeigt, dass eine konsequente und effektive Verfolgung krimineller Clanstrukturen nur durch die Einrichtung von Zentralstellen erreicht werden kann."

Clan-Kriminalität auch im ländlichen Raum

"Clankriminalität beschäftigt uns als Polizei auch im ländlichen Raum, auch wenn wir keine Dimensionen wie in einigen Großstädten haben. Unsere Null-Toleranz-Strategie hat sich bewährt und heute zu einem erfolgreichen Schlag gegen kriminelle Clanstrukturen im Osnabrücker Land geführt", sagte Leiterin der Polizeiinspektion Osnabrück, Andrea Menke.

Weitere Informationen
Vor dem Eingang eines Gebäudes steht ein Schild mit der Aufschrift Landgericht Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik

Oldenburg: Cloppenburger Familienclan vor Gericht

Wegen schweren Bandendiebstahls stehen sechs Familienmitglieder aus Cloppenburg vor Gericht. Die vier Männer und zwei Frauen sollen unter anderem Autos gestohlen und weiterverkauft haben. (24.08.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 17.12.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Impfstoff des Herstellers AstraZeneca steht in einem Karton in einem Kühlschrank. Daneben befindet sich ein geschlossener Karton des Impfstoffs. © picture alliance / empics Foto: Yui Mok

Unter-65-Jährige: AstraZeneca nehmen oder hinten anstellen

Viele Pflegekräfte lehnen das Vakzin ab. Überbuchungen der Termine könnten helfen, das Impf-Tempo im Land zu erhöhen. mehr