Stand: 10.06.2020 17:09 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Schlachthöfe: Grüne fordern bessere Bedingungen

Bild vergrößern
Werkarbeiter in der Fleischindustrie seien schlecht bezahlt und untergebracht. Die Grünen fordern ein Engagement der Landesregierung. (Themenbild)

Wie geht es weiter mit den Werks- und Leiharbeitenden auf Niedersachsens Schlachthöfen? Von den rund 22.000 Beschäftigten in der hiesigen Fleischindustrie sind laut Matthias Brümmer, dem Oldenburger Regionalchef der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), 90 Prozent über Subunternehmer angeworben - unter zumeist prekären Bedingungen. Die Werkvertragsmitarbeiter arbeiteten "zu übelsten Arbeitsbedingungen, zu übelsten Unterbringungsbedingungen und wirklich schlechter und mieser Bezahlung", sagte Brümmer. Die Landtagsfraktion der Grünen fordert daher ein Bekenntnis der Landesregierung, sich für bessere Arbeitsbedingungen einzusetzen und das von der Bundesregierung beschlossene Ende der Werkverträge 2021 zu unterstützen.

Grüne fordern Unterbringung in Einzelzimmern

Die Grünen befürchten, dass das Verbot noch kippen könne - und die Ausbeutung von Werkarbeitskräften fortgeführt werde. "Wir nehmen wahr, dass die Lobby sehr stark dagegen agitiert", sagte die agrarpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Miriam Staudte, am Mittwoch in Hannover. Die Unterbringung in überfüllten Unterkünften dürfe nicht nur in Corona-Zeiten ein No-Go sein. Die Landesregierung müsse per Erlass die Unternehmen zur Beherbergung in Einzelzimmern zwingen, zur Not müssten leer stehende Hotels und Pensionen angemietet werden. Von Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) forderte Staudte, sich als Christdemokrat mehr für die Belange von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern einzusetzen.

NGG: Wirtschaftsminister sind Arbeitsbedingungen egal

NGG-Regionalchef Brümmer hat wenig Hoffnung, dass sich niedersachsenweit etwas ändert. Vom Wirtschaftsminister habe man in den vergangenen Jahren nicht viel gehört, wenn es um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Branche gehe, sagte Brümmer. Daher were er auch am Freitag an einem von Althusmann einberufenen runden Tisch für die Fleischindustrie nicht teilnehmen.

Weitere Informationen

Das "Schweine-System" mit dem billigen Fleisch

22.05.2020 12:00 Uhr

Billiges Fleisch hat seinen Preis - und den zahlen die Tiere, die Umwelt und auch die Arbeiter: Die Branchen-Riesen drücken die Lohnkosten über Subunternehmer. Aber es geht auch anders. mehr

06:11
Hallo Niedersachsen

Corona: Strenge Regeln und Verbote für Schlachtbetriebe

20.05.2020 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Wegen der katastrophalen Arbeitsbedingungen in Schlachtbetrieben hat das Bundeskabinett jetzt strenge Regeln beschlossen. Die Fleischindustrie reagiert mit Unverständnis. Video (06:11 min)

Fleischindustrie kritisiert Aus für Werkverträge

20.05.2020 19:30 Uhr

Das von der Bundesregierung beschlossene Verbot von Werkverträgen stößt in der Fleischindustrie auf Widerstand. Die Branche droht mit einer Verlagerung der Schlachthöfe nach Osteuropa. mehr

Kossen-Brüder beklagen Schimmelzimmer für Arbeiter

27.05.2019 16:30 Uhr

Kleine Zimmer, Schimmel an den Wänden: Der Arzt Florian Kossen hat eine Arbeiterunterkunft in Goldenstedt besucht. Er kritisiert mit seinem Bruder Peter die Wohnbedingungen heftig. mehr

"Arbeiter werden benutzt und entsorgt"

17.08.2018 12:00 Uhr

Pfarrer Peter Kossen und sein Bruder, der Arzt Florian Kossen, prangern in einem Protestbrief menschenunwürdige Verhältnisse in der Fleischindustrie im Landkreis Vechta an. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.06.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:06
Hallo Niedersachsen
01:32
Hallo Niedersachsen
02:15
Hallo Niedersachsen