Regeln für Weihnachtsmärkte in Niedersachsen weiter unklar

Stand: 05.10.2021 18:14 Uhr

Die Landesregierung möchte den Kommunen Weihnachtsmärkte ermöglichen - noch ist aber nicht abschließend geklärt, welche Regeln dabei gelten sollen. Knackpunkte sind der Zugang und die Kontrollen.

Ursprünglich war damit gerechnet worden, dass das Land den Entwurf für die entsprechende Verordnung am Dienstag vorstellt. Doch der Leiter des Corona-Krisenstabs der Landesregierung, Heiger Scholz, musste vertrösten. Es gebe noch Änderungsbedarf, teilte er mit. Knackpunkt ist vor allem, wie der Zugang zu den Weihnachtsmärkten geregelt werden soll. Man wolle für alle Beteiligten - Kommunen, Schausteller und Besucher - eine praktikable Regelung, sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen. Nun soll am Donnerstag ein neuer, überarbeiteter Entwurf im Sozialausschuss beraten und voraussichtlich am Freitag vorgestellt werden. Sollte es dann keinen Änderungsbedarf mehr geben, könnte die Verordnung schon am Sonnabend in Kraft treten.

Pörksen: "Wir müssen vorsichtig sein"

Die Regierungssprecherin gab zu Bedenken, dass noch nicht absehbar sei, wie sich die Infektionslage in der kälteren Jahreszeit entwickelt. Daher müsse das Land umsichtig sein und könne nicht zu viel "alkoholisiertes Miteinander auf engem Raum" zulassen. Krisenstabsleiter Scholz sagte aber, er sei zuversichtlich, dass auf den Weihnachtsmärkten in Niedersachsen Glühwein ausgeschenkt werden dürfe.

Videos
Regierungssprecherin Anke Pörksen bei der Landespressekonferenz des Corona-Krisenstabes Niedersachsen. © NDR
38 Min

5. Oktober 2021: Regeln für Weihnachtsmärkte am Freitag?

Am Donnerstag soll im Sozialausschuss beraten werden, welche Corona-Regelungen auf den Wintermärkten gelten werden. 38 Min

Städtetag hat noch viele Fragen

Einige Kommunen hatten Nachbesserungsbedarf angemeldet. So sagte Städtetagspräsident Ulrich Mädge (SPD) auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa, offene Fragen gebe es etwa bezüglich der Gleichbehandlung von Weihnachtsmärkten und anderer Außengastronomie. Weihnachtsmärkte zu umzäunen sei weder praktikabel noch wünschenswert. Die angedachten Abstände von bis zu 15 Metern zwischen den Buden seien aus Platzgründen an den bisher genutzten Orten schlicht nicht umsetzbar. "Zumal wir möglichst vielen Schaustellern die Möglichkeit geben wollen, das diesjährige Weihnachtsgeschäft wahrzunehmen", betonte Mädge.

Viele Kommunen planen bereits

In Hildesheim soll es nach Angaben eines Sprechers Stände in der Innenstadt geben, sogar in vergleichbarer Zahl wie vor der Pandemie. Allerdings sei dafür auch mehr Fläche vorgesehen. Die Stadt Braunschweig will ihre Pläne konkretisieren, sobald die Verordnung vorliegt. Auch Oldenburg will dann entscheiden, ob ein Markt möglich ist. In Göttingen wurden bereits Zusagen an Budenbetreiber erteilt - unter Vorbehalt. Auch das Citymanagement in Wolfsburg zeigte sich zuversichtlich, dass vom 22. November an ein Weihnachtsmarkt möglich ist. Pläne gibt es auch in Emden. In Hannover wird üblicherweise ein großer Weihnachtsmarkt von der Stadt organisiert. Zusätzlich gibt es mehrere private Märkte. Final entschieden ist aber auch in der Landeshauptstadt noch nichts.

 

Weitere Informationen
Weihnachtsmarkt spiegelt sich in Kugel © dpa Foto: Martin Gerten

Niedersachsen will Weihnachtsmärkte wieder ermöglichen

Das Land überarbeitet dafür die Corona-Verordnung. Viele Fragen sind aber derzeit noch nicht beantwortet. mehr

Bei einem Mann wird ein Corona-Test in einem Schnelltest-Zentrum in Hannover genommen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Bürgertests nicht mehr kostenlos

Über den Preis für die Schnelltests macht das Land keine Vorgaben. Das sorgt für Kritik von Sozialverbänden. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach Hospitalisierung, Inzidenz und Intensivbettenbelegung. Hier die aktuellen Werte. mehr

Hände tippen etwas auf einer Computertastatur. © photocase.de Foto: PolaRocket

Corona-Blog: Hacker-Attacke in MV beeinflusst auch Fallmeldungen

Deshalb gab es am Sonnabend keine Neuinfektionszahlen aus Schwerin und Ludwigslust-Parchim. Der Tag im Blog. mehr

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.10.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schild weist auf eine Bombenentschärfung hin. © dpa Foto: Friso Gentsch

Blindgänger: 10.000 Osnabrücker müssen Häuser verlassen

Am Sonntag soll eine Weltkriegs-Bombe unschädlich gemacht werden. Betroffene Bewohner müssen am frühen Morgen raus. mehr