Ein verschwommenes Bild mehrerer sich bewegender Personen auf einer Feierlichkeit. © photocase Foto: Teka

Polizei löst Partys in Corona-Hotspots auf

Stand: 13.12.2020 13:03 Uhr

Die Landkreise Cloppenburg und Vechta haben mit die höchsten Corona-Infektionswerte in ganz Niedersachsen - manche feiern trotzdem weiter: Die Polizei hat dort am Wochenende fünf Partys aufgelöst.

Im Landkreis Vechta lösten die Beamten am Samstagabend gleich drei Feiern auf, weil die Teilnehmenden gegen Corona-Regeln verstoßen hatten. In der Stadt Vechta feierten den Angaben zufolge insgesamt 21 Personen aus acht Haushalten eine Geburtstagsparty. Laut Polizei hielten sie weder Abstände ein noch trugen sie Masken. Noch während die Beamten dieses Treffen auflösten, stellten sie fest, dass in der Nachbarwohnung ebenfalls gefeiert wurde: Dort hielten sich 18 Personen aus drei Haushalten auf. Auch diese Party lösten die Beamten auf.

Weitere Informationen
Stephan Weil (SPD) spricht vor einem großen Weihnachtsbaum in der Staatskanzlei in zahlreiche Mikrofone © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Lockdown: Ab Mittwoch auch Niedersachsen dicht

Ministerpräsident Weil bittet die Menschen, die Regeln einzuhalten. Der betroffenen Wirtschaft will das Land helfen. mehr

Weitere Feiern in Goldenstedt, Cloppenburg und Emstek

Eine weitere Geburtstagsparty fand am Samstagabend in Goldenstedt statt: Dort seien zwölf Menschen aus vier Haushalten angetroffen worden, so die Polizei. Bereits in der Nacht zu Sonnabend hatten Beamte in Cloppenburg ein Treffen mit sechs Personen aus unterschiedlichen Haushalten aufgelöst. In der Nacht zu Sonntag beendete die Polizei zudem gegen 2 Uhr eine Sechs-Personen-Party in einer Wohnung in Emstek. Gegen alle Feiernden über 14 Jahren wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Nach der gültigen Corona-Verordnung dürfen sich in Niedersachsen derzeit höchstens fünf Personen aus zwei Haushalten treffen, Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt.

Weitere Informationen
Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenzwert steigt auf 103,8

Das Landesgesundheitsamt hat 662 neue Fälle registriert. 15 weitere Menschen sind gestorben. mehr

Eine selbstgenähte Schutzmaske neben Zählstrichen und einem Stift. © COLOURBOX, panthermedia Foto: Everydayplus, belchonock

Corona-News-Ticker: Niedrige Zahlen - Fehler in der Meldekette?

Dem RKI wurden unter anderem aus Schleswig-Holstein relativ wenig Neuinfektionen gemeldet. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.12.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) betritt das Plenum des Niedersächsischen Landtags mit einem Mund-Nasen-Schutz. © picture alliance/Julian Stratenschulte/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Vor Bund-Länder-Beratungen: Weil will "viel mehr Homeoffice"

Die Länderchefs tagen morgen mit der Kanzlerin. Niedersachsen lehnt schärfere Kontaktregeln und eine Ausgangsspere ab. mehr

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Digitalpakt: Zu viel Bürokratie, zu wenig Verlässlichkeit?

Seit einem Jahr wird das Bundesprogramm auch in Niedersachsen genutzt. Die Zwischenbilanz fällt durchwachsen aus. mehr

Schüler mit Maske in einem Klassenraum bei der Bearbeitung einer Aufgabe. Im Vordergrund ein Etui. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Für Niedersachsens Grundschüler ist wieder Präsenzunterricht

Heute kehren sie im Wechselmodell in die Klassen zurück. Die Infektionslage lasse dies zu, so das Land. mehr

Ermittler in Seevetal begutachten mögliche Schriftstücke der RAF.

RAF-Depot in Seevetal entdeckt? LKA untersucht Fundstücke

Erstem Anschein nach weisen die Schriftstücke aus den 80ern einen RAF-Bezug auf. Sie lagen in einem vergrabenen Fass. mehr