Stand: 11.06.2020 15:28 Uhr

Pistorius begrüßt Aufnahme weiterer Geflüchteter

Drei kleine Kinder stehen nahe des Dorfes Petra auf der griechischen Inseln Lesbos vor einem kleinen Zelt. © dpa - Bildfunk Foto: Panagiotis Balaskas
Der Bund plant, 243 behandlungsbedürftige Kinder und ihre Familien aus der Ägäis-Region nach Deutschland zu holen. (Archiv)

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat die Ankündigung der Bundesregierung begrüßt, weitere Kinder und ihre Familien aus den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln aufzunehmen. "Ich bin froh, dass hier nach dem ersten Schritt konsequenterweise auch endlich der zweite folgt. Das ist ein wichtiges humanitäres Signal für die Kinder und auch an ganz Europa in einer besonderen Zeit", sagte Pistorius am Donnerstag. Zuvor hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) erklärt, dass insgesamt 243 behandlungsbedürftige Kinder gemeinsam mit ihren Angehörigen nach Deutschland kommen dürften.

Videos
Kinder spielen auf einer Wiese Fußball.
3 Min

Flüchtlingskinder reisen in ihr neues Zuhause

Nachdem die Corona-Quarantäne überstanden ist, dürfen die 47 Kinder aus griechischen Flüchtlingslagern jetzt von Osnabrück aus in ihr neues Zuhause reisen. Dreizehn Kinder bleiben in Niedersachsen. 3 Min

Pistorius: "Niedersachsen bereit, weitere Menschen aufzunehmen"

Niedersachsen stehe zu seiner humanitären Verantwortung und sei bereit, weitere Kinder und ihre Familien aufzunehmen, so der Innenminister. Er erwartet, dass den Worten jetzt schnell Taten folgen. Am 18. April waren in Niedersachsen 47 unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Griechenland eingetroffen. Nach einer zweiwöchigen Quarantäne im Landkreis Osnabrück waren sie auf andere Bundesländer und aufnahmebereite Kommunen in Niedersachsen verteilt worden. Pistorius hatte im Herbst vergangenen Jahres die griechische Insel Lesbos besucht und angesichts der desolaten Situation insbesondere im überfüllten Flüchtlingslager Moria eine Initiative zur Aufnahme von unbegleiteten Minderjährigen gestartet.

Weitere Informationen
Junge Geflüchtete verlassen den Flughafen Hannover mit einem Bus. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen

Zwölf Flüchtlingskinder bleiben in Niedersachsen

Niedersachsen nimmt zwölf der 47 minderjährigen Flüchtlinge aus Griechenland auf. Sie werden in Hannover, Lüneburg, Braunschweig, Osnabrück und im Kreis Friesland untergebracht. mehr

Zwei Jungs spielen mit einem Kabel im überfüllten Flüchtlingslager Moria in Griechenland. © picture alliance/Socrates Baltagiannis/dpa Foto: Socrates Baltagiannis

Pistorius will Flüchtlingskinder aus Lagern holen

Innenminister Pistorius hat Flüchtlingscamps auf der griechischen Insel Lesbos besucht. Er fordert, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge schneller in andere EU-Länder zu holen. mehr

Familie Saied in der Erstaufnahme Schmiedekoppel Hamburg  Foto: Carolin Fromm

Flüchtlings-FAQ: Zahlen, Daten, Fakten

Wie viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland und woher kommen sie? Wie viele der Menschen nehmen die norddeutschen Länder auf und wie leben sie hier? Die wichtigsten Fakten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.06.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Jemand macht eine Strichliste neben der Abbildung von Viren. © picture alliance, panthermedia Foto: Image Broker

Hannover überschreitet Grenzwert für Corona-Neuinfektionen

Das Landesgesundheitsamt hat 52,7 Infektionen auf 100.000 Einwohner gemeldet. Weitere Corona-Regeln gelten ab sofort. mehr

Ein altmodischer Wecker steht auf 2:00 Uhr © Christine Raczka Foto: Christine Raczka

Ungeliebte Zeitumstellung: Es wird weiter an der Uhr gedreht

In Niedersachsen hatten sich 2019 viele Menschen bei einer EU-Umfrage gegen den halbjährlichen Wechsel entschieden. mehr

Hannovers Florent Muslija bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf mit Niklas Hult, Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt (v.r.) © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa

Aufstiegskampf? Hannover 96 zeigt Düsseldorf, wie's geht

Hannover 96 hat das vermeintliche Topspiel gegen Fortuna Düsseldorf souverän gewonnen. So spielen die Niedersachsen oben mit. mehr

Ein Formular zur Erhebung der Kontaktdaten liegt in einem Café auf einem Tisch. © picture alliance/Hauke-Christian Dittrich/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Verstärkte Corona-Kontrollen in Niedersachsen am Wochenende

In mehreren Regionen gelten seit Kurzem strengere Regeln. Landkreise kündigen teilweise "empfindliche Strafen" an. mehr