Stand: 25.10.2019 12:08 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Pferdeland Niedersachsen bangt um Reittouristen

Niedersachsen vermarktet seinen Reittourismus laut einer Studie nicht so gut wie andere Bundesländer.

Niedersachsen ist bei Pferdeliebhabern und Reitsportbegeisterten Urlaubsziel Nummer eins - und das soll es nach dem Willen der SPD- und CDU-Landtagsfraktion auch bleiben. Doch einer Studie des Büros für Tourismus- und Erholungsplanung (BTE) zufolge gibt es Anlass zur Sorge: Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein könnten Niedersachsen den Rang ablaufen. Auch in Bayern und Brandenburg nimmt der Reitsporttourismus laut der Studie zu. Denn diese Bundesländer seien bei der Vermarktung deutlich aktiver als Niedersachsen. Die Regierungsfraktionen befürchten deshalb, dass Niedersachsen auf Platz vier abrutschen könnte. Deshalb fordern die Fraktionen in einem gemeinsamen Antrag, der heute im Landtag beraten wird, den Reittourismus im Land stärker zu bewerben.

225 Millionen Umsatz mit Übernachtungen

Aus dem Antrag geht hervor, dass derzeit pferdetouristische Übernachtungen im Land für einen Umsatz von jährlich 225 Millionen Euro sorgen - so viel wie in keinem anderen Bundesland. SPD und CDU wollen, dass der Pferdetourismus in Zukunft stärker in die Tourismusstrategie des Landes eingebettet wird. Auch Wanderreitregionen sollten nach Ansicht der Fraktionen ausgebaut und ebenfalls stärker beworben werden. Zudem sollten Reiterhöfe gezielter über Fördermöglichkeiten informiert werden, wenn sie ausbauen oder modernisieren wollen. Darüber hinaus sollten die Tourismusregionen dabei unterstützt werden, alternative Freizeitangebote für Mitreisende zu schaffen, die selbst kein Interesse am Reiten haben.

Einsatz für Reitsport und Zucht

Die beiden Fraktionen machen sich außerdem für Reitsportveranstaltungen stark. Diese sollen nach ihrem Willen künftig weiter unterstützt und stärker beworben werden. Zudem solle sich die Landesregierung dafür einsetzen, dass weitere Reitsportereignisse in Niedersachsen ausgetragen werden. Derzeit ziehen Reitsportturniere wie die Löwen Classics in Braunschweig und das Oldenburger Landesturnier jedes Jahr viele Sportler, Besucher und Urlauber an. Auch für die Belange der Züchter setzen sich die Fraktionen von CDU und SPD ein: Die Landesregierung solle sich auf bundespolitischer Ebene dafür einsetzen, dass der Handel mit Pferden etwa wegen Visavergaben oder steuerrechtlicher Belange nicht erschwert und die Wettbewerbsfähigkeit nicht beeinträchtigt wird. In Niedersachsen sind zehn der bundesweit 34 Zuchtverbände ansässig, in denen rund 20.000 Züchter organisiert sind.

Insgesamt sind in Niedersachsen rund 197.000 Pferde gemeldet. Vom Wirtschaftsfaktor Pferd sind laut Industrie- und Handelskammer bis zu 70.000 Arbeitsplätze abhängig.

Weitere Informationen

Duhner Wattrennen: 18.000 verfolgen Turf-Spektakel

Rund 18.000 Zuschauer haben das traditionelle Duhner Wattrennen verfolgt. Im trockengefallenen Wattenmeer gingen diesmal mehr als 100 Jockeys und Fahrer an den Start. (25.08.2019) mehr

Investor will in der Heide Reiter-Resort bauen

Auf einem maroden Klinikgelände in der Lüneburger Heide könnten demnächst die Bagger anrücken. Ein Investor plant in Wintermoor ein Resort für Urlauber und ihre Pferde. (17.07.2019) mehr

Vechta: Oldenburger Pferdezucht baut Zentrum aus

Der Oldenburger Pferdezuchtverband will sein Zentrum in Vechta modernisieren. Das Projekt soll am Donnerstag Niedersachsens Agrarministerin Otte-Kinast vorgestellt werden. (25.04.2019) mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.10.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:32
Hallo Niedersachsen
03:54
Hallo Niedersachsen
03:09
Hallo Niedersachsen