Stand: 20.04.2019 15:39 Uhr

Ostermärsche: Hunderte gehen auf die Straße

Hunderte Menschen haben am Sonnabend in Niedersachsen und Bremen an den traditionellen Ostermärschen für Frieden und Abrüstung teilgenommen. Nach Angaben des Netzwerks Friedenskooperative gab es in zehn Städten entsprechende Aktionen. Allein in Hannover gingen nach Angaben der Polizei knapp 400 Menschen unter dem Motto "Europa: Frieden wagen - für eine gerechtere Welt" auf die Straße. Weitere Ostermärsche gab es in Braunschweig, Bremerhaven, Delmenhorst, Gifhorn, Göttingen, Oldenburg, Osnabrück und Wolfsburg.

Weil bestärkt Demonstranten

In Hannover zogen die Teilnehmer von der im Krieg zerstörten Aegidienkirche durch die Innenstadt zum Steintor. Unterstützung erhielten sie von Ministerpräsident Stephan Weil. "Derzeit werden historische Atomwaffenverträge aufgekündigt, die unseren Frieden in Europa garantierten", sagte der SPD-Politiker. "Ostermärsche, der Einsatz für ein friedliches Zusammenleben sind deswegen wieder wichtiger geworden." In Göttingen sprachen sich Redner unter anderem gegen das Werben der Bundeswehr an Schulen aus. Sogar Waffenschauen und Schießsimulationen würden den Schülern angeboten, hieß es.

Ostermärsche gestern und heute

Für Frieden und gegen Atomwaffen

An Ostern geht seit 1960 traditionell die Friedenbewegung auf die Straße, um gegen Atomwaffen, steigende Rüstungsausgaben und für die weltweite Abrüstung zu demonstrieren. "Aktuell gibt Deutschland über 40 Milliarden Euro für Rüstung und Militär aus, Tendenz steigend", teilte das Netzwerk Friedenskooperative mit. Dabei werde das Geld etwa in Schulen, Kitas, Krankenhäusern, beim öffentlichen Nahverkehr, bei der Alterssicherung und dem ökologischen Umbau dringend benötigt.

Am Ostermontag sind Märsche in Emden und Wilhelmshaven geplant. Außerdem wollen sich im Eichsfeld Friedensmarschierer aus Niedersachsen und Thüringen am sogenannten West-Östlichen Tor auf dem ehemaligen Grenzstreifen treffen.

Ostermärsche am Montag

  • Emden Auftaktkundgebung: 11.15 Uhr, Bahnhof, Abschlusskundgebung: 12.15 Uhr, Stadtgarten

  • Wilhelmshaven Auftaktkundgebung: 15 Uhr, Börsenplatz, Abschlusskundgebung: 17 Uhr, Börsenplatz

  • Lüchow 9.45 Uhr, Gaststätte Amtshof, Lange Straße 1, Gemeinsame Fahrt zum Ostermarsch Sachsen-Anhalt in Colbitz

Weitere Informationen

Ostermärsche: Norddeutsche fordern Frieden

Tausende Menschen haben sich bundesweit an Ostermärschen beteiligt. Die größte Friedensdemo im Norden fand in Bremen statt. Auch in Niedersachsen und Schleswig-Holstein wurde marschiert. (20.04.2019) mehr

"Angst vor Krieg ist heute schwer vermittelbar"

Bei den Ostermärschen geht es seit fast 60 Jahren um den Frieden. NDR.de hat mit einem Pastor gesprochen, der von Anfang an dabei ist: Sönke Wandschneider aus Hamburg. (20.04.2019) mehr

Drei Tage unterwegs: Die ersten Ostermärsche

Der erste deutsche Ostermarsch führt 1960 von norddeutschen Städten in die Lüneburger Heide. Im Kalten Krieg wächst der Protest der Pazifisten zur Massenbewegung heran. (14.04.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 20.04.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:08
Niedersachsen 18.00