Niedersachsen investiert zusätzliche Millionen in Radverkehr

Stand: 09.10.2020 20:42 Uhr

Bis 2022 will das Land Niedersachsen weitere 20 Millionen Euro für ein Rad- und Radwege-Sonderprogramm bereitstellen. Dieses und kommendes Jahr sollen jeweils 45 Millionen Euro investiert werden.

"Wir investieren so viel wie nie zuvor in gute und sichere Infrastruktur für Fahrräder", teilte Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) am Freitag in Hannover mit. Die zusätzlichen Mittel sind demnach im zweiten Nachtragshaushalt enthalten. Davon seien 15 Millionen Euro für Neubau und Erhalt von Radwegen an den Landesstraßen gedacht, die übrigen fünf Millionen Euro für ein Sonderprogramm für Lastenräder.

Bund bezuschusst Radwegebau

Für Radwege an Bundesstraßen in Niedersachsen stellt zudem der Bund zehn Millionen Euro bereit, hieß es weiter aus dem Ministerium. Mit weiteren zehn Millionen Euro werde der kommunale Radwegbau gefördert. Damit beliefen sich die Mittel für die Radinfrastruktur in diesem Jahr auf insgesamt 45 Millionen Euro. Dieser Höchstbetrag solle auch 2021 zur Verfügung stehen, hieß es weiter.

Land will mehr Menschen aufs Rad bringen

Zentrale Ziele im Fahrradmobilitätskonzept des Landes seien die Erhöhung der Anteile der zurückgelegten Wege mit dem Rad von 15 auf 20 Prozent und eine Reduzierung getöteter und verletzter Radfahrer um 20 Prozent.

Weitere Informationen
Ein Fahrradfahrer fährt durch eine Allee in Hannover. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Land investiert Millionen in Fahrradwege-Netz

Das Land unterstützt die Radverkehrsinfrastruktur mit zehn Millionen Euro. Neun Millionen Euro fließen in neue Wege. Eine Million wird für sogenannte Bürgerradwege bereitgestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 09.10.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

An einem geschlossenen Geschäft weist ein Schild auf die Maskenpflicht hin. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Corona: Neue Verordnung tritt Freitag in Kraft

Die Regelungen sehen etwa eine strengere Maskenpflicht sowie Sperrzeiten in Orten mit vielen Neuinfektionen vor mehr

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht während einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Tonne will so lange wie möglich Präsenzunterricht an Schulen

Aus der ersten Corona-Welle habe man gelernt: Einschnitte in Schulen und Kitas dürften erst an letzter Stelle stehen. mehr

Ein Ortsschild der Stadt Lohne im Landkreis Vechta © picture-alliance  dpa Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen

Lohne: Trauerfeier soll Grund für viele Neuinfektionen sein

Im Landkreis Vechta sind nach einer jesidischen Beerdigung innerhalb eines Tages 66 neue Corona-Fälle gezählt worden. mehr

Auf einem Findling steht "Niedersachsen Kaserne". © HannoverReporter

Corona-Ausbruch in Bergen: 68 Soldaten aus Belgien infiziert

Eine belgische Brigade mit mehr als 1.000 Soldaten ist zu einem Schießtraining auf dem Truppenübungsplatz. mehr