Stand: 22.07.2020 16:20 Uhr

Niedersachsen erleichtert verkaufsoffene Sonntage

Eine Kundin schaut vor einem Bekleidungsgeschäft in Ludwigslust nach Schuhen. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner/
Verkaufsoffene Sonntage dürfen dieses Jahr auch zu kleinen Anlässen abgehalten werden. (Themenbild)

Als Unterstützung in Corona-Zeiten gelten dieses Jahr für den Einzelhandel in Niedersachsen andere Regeln für die Sonntagsöffnung. Jede Kommune darf dem Gesetz entsprechend vier verkaufsoffene Sonntage abhalten, Anlass können ausnahmsweise jedoch auch kleinere Veranstaltungen sein. Regulär dürfen Geschäfte sonntags nur zu großen Volksfesten und Messen öffnen, von denen in diesem Jahr allerdings viele ausfallen. Auf die Ausnahmeregelung verständigte sich am Mittwoch ein runder Tisch aus Landesregierung, Kirchen und Verbänden, wie das Wirtschaftsministerium in Hannover mitteilte.

Videos
Eine belebte Einkaufspassage
3 Min

Oberbürgermeister fordern verkaufsoffene Sonntage

In einem offenen Brief an Ministerpräsident Weil haben mehrere Oberbürgermeister vier verkaufsoffene Sonntage gefordert, um die Umsatzeinbußen der Corona-Krise abzufangen. 3 Min

Ver.di und Kirchen geben nach

Weiterhin gilt allerdings, dass sich die Beteiligten vor Ort einigen müssen - auch mit ver.di. Diese trägt die Lockerung der Sonntagsöffnung nach anfänglich großem Widerstand nun grundsätzlich mit. Allerdings verweist die Gewerkschaft darauf, dass es einen "angemessenen Anlass" geben sollte. Dieser könne zum Beispiel eine Chance für Künstlerinnen und Künstler sein, an diesen Tagen in den Innenstädten aufzutreten. Auch den Kirchen fällt das Zugeständnis nicht leicht: "Aber wir können nachvollziehen, dass jetzt nichts unversucht gelassen werden soll, um Arbeitsplätze zu sichern", sagte die evangelische Oberlandeskirchenrätin Kerstin Gäfgen-Track.

FDP geht Lockerung nicht weit genug

Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) ist zuversichtlich, dass die Lockerung ein "Anreiz für die Kunden und ist eine große Chance für den Einzelhandel". Unternehmer- und Kommunalverbänden stehen hinter der Entscheidung. Der FDP-Fraktion im Landtag gehen die Lockerungen dagegen nicht weit genug. Sie kritisierte, dass es bei vier verkaufsoffenen Sonntagen bleibt und nicht mehr Termine möglich sind.

Weitere Informationen
Zwei Menschen gehen mit vollen Einkaufstaschen durch die Stadt. © Picture Alliance Foto: Monika Skolimowska

Land plant verkaufsoffene Sonntage ohne Anlass

Niedersachsen will vier verkaufsoffene Sonntage ermöglichen, um die Not des Einzelhandels in der Corona-Krise zu lindern. Die Gewerkschaft ver.di lehnt die Pläne rigoros ab. (01.07.2020) mehr

Ein Schild wirbt für den Mehrwertsteuervorteil .
4 Min

Mehrwertsteuer gesenkt: Wird nun alles billiger?

Der Mehrwertsteuersatz ist von 19 auf 16 und von sieben auf fünf Prozent gesunken. Die Bundesregierung möchte damit den Konsum anregen. Doch wie sieht das in der Praxis aus? 4 Min

Eine Hand hält einen Corona-Impfstoff von AstraZeneca. © picture alliance/dpa/MAXPPP

Corona in Niedersachsen: Schulstrategie und mehr Impfstoff

Kultusminister Tonne stellt seine Pläne für die Zeit nach den Ferien vor und AstraZeneca gibt es jetzt auch für Jüngere. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.07.2020 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Die Kinderklinik am Klinikum Oldenburg. © dpa-Bildfunk Foto:  Mohssen Assanimoghaddam

Totes Frühchen: Staatsanwalt ermittelt gegen Klinik-Personal

Im Klinikum Oldenburg ist ein Säugling durch verunreinigte Spezialnahrung gestorben, ein weiterer erkrankte schwer. mehr