Zwei Jugendliche blättern vor ihrer Impfung am Impfzentrum auf dem Messegelände in ihren Impfbüchern. © picture alliace Foto: Swen Pförtner

Niedersachsen: Impfzentren planen Aktionen für U-18-Jährige

Stand: 17.08.2021 15:12 Uhr

Ab Ende August soll es in Niedersachsen erneut Sonder-Impfaktionen für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren geben. Die Impfzentren arbeiten derzeit an konkreten Konzepten.

Die stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs, Claudia Schröder, zeigte sich in der wöchentlichen Pressekonferenz am Dienstag zuversichtlich, dass nach der gestrigen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) die Nachfrage in der Gruppe der 12- bis 17-Jährigen weiter zunimmt. "Wir gehen davon aus, dass wir mit der Empfehlung noch eine ganze Reihe weiterer Eltern und Jugendlicher überzeugen können", sagte Schröder. Schon jetzt seien in Niedersachsen 30,9 Prozent der Unter-18-Jährigen mindestens einmal geimpft und 14 Prozent von ihnen bereits ein zweites Mal. Damit sei Niedersachsen nach Schleswig-Holstein bundesweiter Spitzenreiter.

Impfungen für U-18-Jährige vielerorts ohne Termin

Termine und konkrete Aktionen für die Impfungen von Kindern und Jugendlichen in den jeweiligen Landkreisen und kreisfreien Städten sollen laut Schröder am Mittwoch oder Donnerstag auf der Internetseite der Landesregierung veröffentlicht werden. Darüber hinaus böten viele Impfzentren Unter-18-Jährigen an, sich auch ohne Termin gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Auch arbeite das Kultusministerium an Plänen, zum Schulstart nach den Sommerferien Impfungen an Schulen anzubieten.

Weitere Informationen
Eine Ärztin impft einen Jugendlichen © Colourbox Foto: AtlasStudio

Corona in Niedersachsen: Fragen und Antworten zur Impfung

Die Stiko empfiehlt den zweiten Booster für über 70-Jährige. Was gilt für die anderen? Wichtige Infos finden Sie hier. mehr

Neue Corona-Verordnung ist in Arbeit

Die Landesregierung arbeitet unterdessen an einer neuen Corona-Verordnung, die am 25. August in Kraft treten soll, wie Regierungssprecherin Anke Pörksen sagte. Ein erster Entwurf werde am Dienstagabend an die Landtagsabgeordneten und die kommunalen Spitzenverbände rausgehen und am Mittwoch im Sozialausschuss vorgestellt. Änderungswünsche würden dann am Wochenende und am Montag diskutiert und geprüft. Die Landesregierung will den Entwurf der neuen Verordnung dann am kommenden Dienstag im Rahmen der wöchentlichen Corona-Pressekonferenz vorstellen.

Abschied vom Stufenplan

Details aus dem Entwurf wollte Pörksen nicht vorab bekannt geben. Sie verwies lediglich darauf, dass er wesentliche Eckpunkte des Bund-Länder-Beschlusses aus der vergangenen Woche enthalte, unter anderem spiele das Thema 3G eine große Rolle. Dabei geht es darum, dass künftig etwa Restaurant- und Kinobesuche nur für nachweislich Geimpfte, Genesene und Getestete möglich sein sollen. Bei der Bewertung der Infektions-Lage solle zudem die Inzidenz durch andere Aspekte ergänzt werden, so Pörksen. Vom Stufenplan werde man sich verabschieden. Dennoch solle es auch künftig Warnstufen geben und man werde die weitere Entwicklung sehr intensiv beobachten.

Ein Viertel der Infektionen durch Reiserückkehrer

Seit vier Wochen steigt die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen laut Krisenstabs-Vizechefin Schröder wieder deutlich an. Fast ein Viertel der aktuellen Infektionsfälle stehe im Zusammenhang mit Urlaubsreisen. Dieser Trend ist auch in Hamburg und Schleswig-Holstein zu beobachten, wo die Schulferien bereits beendet sind. Ein Großteil der Reiserückkehrer halte sich aber an die Regeln bezüglich Testpflicht und Quarantäne. Trotz steigender Infektionszahlen sei die Sterberate in Niedersachsen aktuell sehr niedrig, so Schröder. "Das belegt, dass das Impfen erfolgreich ist." Auch die Situation in den Krankenhäusern sei recht stabil. Sie wies aber erneut darauf hin, dass eine Krankenhauseinweisung in der Regel erst zwei bis vier Wochen nach dem Nachweis einer Infektion erfolge.

Weitere Informationen
Martina Thorausch vom NDR, Claudia Schröder vom niedersächsischen Corona-Krisenstab und Regierungssprecherin Anke Pörksen während einer Pressekonferenz. © NDR
55 Min

Impfaktionen für Jugendliche geplant

Ende August sollen Sonder-Impfaktion für Kinder und Jugendliche stattfinden. Die komplette Krisenstabs-PK. 55 Min

Ein Junge wird gegen das Coronavirus geimpft. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Impfung von Jugendlichen: Ärzte begrüßen Stiko-Beschluss

Die Stiko empfiehlt nun doch, 12- bis 17-Jährige impfen zu lassen. Auch Tonne sieht Niedersachsens Weg bestätigt. (16.08.2021) mehr

Der Fraktionsvorsitzende der FDP Stefan Birkner spricht im niedersächsischen Landtag. © NDR

Neue Corona-Regeln: FDP fordert Sondersitzung des Landtags

Grund sei die "neue Qualität" der Verordnung, so FDP-Chef Birkner. Hintergrund ist die geplante Abkehr vom Stufenplan. (15.08.2021) mehr

Darstellung des Coronavirus mit farbigen Kurven im Hintergrund © PantherMedia/Colourbox Foto: lamianuovasupermai

Nach Corona-Gipfel: Niedersachsen kippt Stufenplan

Das Land erarbeitet eine neue Corona-Verordnung. Darin soll auch die Belegung der Krankenhäuser eine Rolle spielen. (11.08.2021) mehr

Eine Ärztin impft einen Jugendlichen © Colourbox Foto: AtlasStudio

Lehrerverbände fürchten Probleme bei Impfaktionen an Schulen

Niedersachsen plant Impfungen an Schulen. Der VBE fürchtet Diskussionen mit Impfgegnern und möglichen Gruppenzwang. (14.08.2021) mehr

Eine Maske und eine Sonnenbrille liegen auf einer Liege am Strand. © picture alliance / Kirchner-Media | Marco Steinbrenner/Kirchner-Media Foto: Marco Steinbrenner

Auf einen Blick: Diese Corona-Regeln gelten in Niedersachsen

Von Isolation, Bürgertest und Schule bis Testpflicht und Reisen: Worauf muss jetzt noch geachtet werden - ein Überblick. mehr

Schüler der 6. Klasse des Goethe-Gymnasiums in Hamburg machen einen Corona-Schnelltest © picture alliance /dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Zahlen für Landkreise: Hohe Inzidenz nach den Schulferien

Wo die Sommerferien enden, steigt die Inzidenz bei den Schulkindern. Besonders auffällig ist der Effekt in Hamburg und SH. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.08.2021 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Schüler sitzen in einer Klasse und melden sich © NDR Foto: Julius Matuschik

Niedersachsen erwartet 12.000 Erstklässler mehr als 2021

Lehrerverbände und Eltern befürchten, dass Niedersachsens Schulen damit nach den Ferien überfordert sein könnten. mehr