Niedersachsen: Das gilt bis 14. Februar für Schule und Kita

Stand: 21.01.2021 11:48 Uhr

Seit Anfang Januar gelten für Niedersachsens Schulen und Kitas neue Regeln. Die werden nun bis Mitte Februar verlängert - mit einer Ergänzung für Grundschulen und Abschlussklassen.

  • Grundschüler sind am 18. Januar ins Szenario B gegangen. Das hat die Landesregierung mit der erneuten Verlängerung des Lockdowns angepasst. Ab 21. Januar ist die Präsenzpflicht für Grundschülerinnen und Grundschüler aufgehoben. Eltern entscheiden, ob ihre Kinder in den Klassen oder im Homeschooling lernen. Von 8 bis 13 Uhr soll eine Notbetreuung in der Schule angeboten werden.

  • Für alle Jahrgänge der weiterführenden Schulen (Sekundarbereiche I und II) und Berufsschulen, die im laufenden Schuljahr keine Abschlussprüfungen haben, hat am 11. Januar das Distanzlernen begonnen - und sie bleiben auch in diesem Szenario C. Für die Jahrgänge 5 und 6 soll aber eine Notbetreuung angeboten werden.

  • Abiturjahrgänge und Abschlussklassen der Jahrgänge 9 und 10 befinden sich seit dem 11. Januar im Szenario B und lernen in aufgeteilten Gruppen abwechselnd zu Hause und in der Schule. Auch hier ist die Präsenzpflicht ausgesetzt. Ausnahme: Klassenarbeiten werden in der Schule geschrieben, wie Grant Hendrik Tonne auf der Pressekonferenz mitteilte.

  • Alle Schülerinnen und Schüler der Förderschulen mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung einschließlich Tagesbildungszentren werden im Wechselunterricht nach Szenario B in geteilten Klassen unterrichtet. Dabei wird nicht zwischen Primar- und Sekundarbereich unterschieden. Die Pflicht zum Präsenzbesuch wird aufgehoben und die Möglichkeit auf reinen Distanzunterricht eingeräumt. Eine Teilung der ohnehin kleineren Lerngruppen ist laut Kultusministerium nur dann erforderlich, wenn die Raumgröße das Einhalten des Mindestabstands ansonsten nicht zulässt.

  • Voraussetzung für eine Notbetreuung ist, dass "mindestens ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist". Auch die Betreuung in besonderen Härtefällen ist möglich: etwa aufgrund einer Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls oder bei drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall für mindestens einen Erziehungsberechtigten.

  • Generell gilt wie bisher: Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist in allen Bereichen der Schule zu tragen, in denen der Mindestabstand nicht dauerhaft eingehalten werden kann. Sie kann im Szenario B beim Einnehmen des Sitzplatzes abgenommen werden. Das Schreiben unbedingt notwendiger Klausuren ist auch in den Szenarien B und C möglich - immer unter Wahrung des Abstandsgebotes in ausreichend großen Räumen.

  • Alle Regelungen gelten vorerst bis zum 14. Februar.

  • Alle Prüfungen für den Haupt-, Real-, und Förderschulabschluss werden stattfinden, wie Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) ankündigte. Das gelte auch für das Abitur. Dabei solle "intensiv an der Sicherstellung der zentralen Abiturprüfung" gearbeitet werden. Aber auch dezentrale Prüfungen seien denkbar - angepasst an die tatsächlichen Lerninhalte. Jedem Schüler solle eine faire Prüfung gewährt werden, heißt es.

  • Die Kitas in Niedersachsen haben am 11. Januar auf Notbetrieb umgestellt. Damit sind nur noch 50 Prozent der Plätze verfügbar. Das heißt für Krippen maximal acht Kinder, für Kindergärten maximal zwölf Kinder pro Gruppe. Bei Bedarf werde das Angebot erweitert, heißt es aus dem Kultusministerium.

Weitere Informationen
Blick in ein leeres Klassenzimmer der Klasse 1 a einer Grundschule © picture alliance/Inderlied/Kirchner-Media / Inderlied/Kirchner-Media

Szenario C wie Chaos? Krisen-Konzept in der Kritik

Die Landesregierung setzt auf Homeschooling light: Erst- bis Viertklässler können in die Schule gehen, müssen aber nicht. (20.01.2021) mehr

Medizinische Masken sollen nun im Nahverkehr zur Pflicht werden.
5 Min

Corona-Shutdown wird bis zum 14. Februar verlängert

Außerdem soll laut Bund-Länder-Treffen in Bus und Bahn eine Pflicht zum Tragen medizinischer Masken eingeführt werden. 5 Min

Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa Foto: Tobias Hase

Lockdown verlängert und verschärft: Das sind die neuen Regeln

Bund und Länder haben beschlossen, den Lockdown bis zum 14. Februar zu verlängern - und in einigen Punkten zu verschärfen. (19.01.2021) mehr

  • Die Voraussetzungen für die Notbetreuung in den Kitas sind ähnlich wie die für die Schulen. Allerdings sollen verstärkt die pädagogische Notwendigkeit und auch das schulvorbereitende letzte Kindergartenjahr in den Fokus rücken und so eine Betreuung dieser Kinder ermöglichen. Kultusminister Tonne kündigte eine neue Verordnung dazu an.

Weitere Informationen
Ein Mann nimmt eine Ampulle des Moderna-Impfstoff aus einer Schachtel. © picture alliance/Marijan Murat/dpa Foto: Marijan Murat/dpa

Corona in Niedersachsen: Hotline für Impftermine startet

Die Präsenzpflicht in Grundschulen wird ausgesetzt. Im Nahverkehr und Handel werden medizinische Masken Pflicht. (20.01.2021) mehr

Nordhorn: Ein Abstrich für einen PCR-Test wird von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum genommen. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: 486 Neuinfektionen, 58 Todesfälle

Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus beträgt in Niedersachsen nun mehr als 3.000. mehr

Ein Polizeifahrzeug in der Kieler Innenstadt.  Foto: Chris Emil Janßen

Corona-News-Ticker: Polizei in SH verstärkt Kontrollen

Vor allem in Gebieten mit hohen Infektionszahlen sollen mehr Polizisten unterwegs sein. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.01.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Dunkle Wolken ziehen über die Fahnen auf dem Gelände des MAN-Konzerns in Salzgitter. © picture alliance/dpa | Peter Steffen Foto: Peter Steffen

Job-Abbau bei MAN - Aufatmen am Standort Salzgitter

200 Jobs sollen wegfallen - und zwar ohne betriebsbedingte Kündigungen. Der Abbau von 1.400 Stellen ist damit vom Tisch. mehr

Eine Bildmontage zeigt Finanzminister Reinhld Hilbers (CDU) (l.) und Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) (r.). © picture-alliance

Niedersachsens Finanzminister weiter für Schuldenbremse

Reinhold Hilbers (CDU) will trotz hoher Corona-Kosten so schnell wie möglich zurück zu einem ausgeglichenen Haushalt. mehr

Spritze mit Corona-Schutzimpfstoff wird verabreicht. © picture alliance/Jens Büttner Foto: Jens Büttner

Keine Sofort-Impfung: 83-Jähriger scheitert vor Gericht

Er wollte als Härtefall unverzüglich gegen das Coronavirus geimpft werden. Das Verwaltungsgericht Hannover lehnte ab. mehr

SEK-Einsatzkräfte stehen auf einer Straße (Themenbild). © NonstopNews

Komplex Bergisch Gladbach: Razzien auch in Niedersachsen

Die Polizei ist bundesweit gegen Kinderpornografie vorgegangen. Im Fokus: 65 Tatverdächtige. Haftbefehle gab es nicht. mehr