Mehrere Traktoren stehen in zwei Reihen nebeneinander.

Neuer Landvolk-Präsident bezeichnet Proteste als Notwehr

Stand: 31.12.2020 14:10 Uhr

Der neue Präsident des Landvolks in Niedersachsen hat Verständnis für die Proteste der vergangenen Tage gezeigt. In der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) bezeichnete Hennies sie als Notwehr.

Holger Hennies sagte im Gespräch mit der "NOZ": "Der Handel und die Verarbeitung machen sich seit Wochen auf Kosten der Landwirte die Taschen voll." Die Bauern bekämen immer weniger für ihre Produkte, aber die Preise in den Supermärkten blieben stabil. In der Corona-Pandemie seien Handelskonzerne die großen Gewinner. Nach Berechnungen des Verbandes würden wöchentlich Millionenbeträge im Handel "hängen bleiben".

Landwirte blockieren Lager

Landwirte hatten an verschiedenen Standorten in Norddeutschland Lager verschiedener Discounter blockiert. Dabei ging es unter anderem um Butterpreise. Als Reaktion auf die Proteste sagte Aldi Nord erneut zu, die finanziell angespannte Situation der Landwirte im Blick zu behalten und verbessern zu wollen. Daraufhin beendeten die Bauern vorerst den Protest.

Weitere Informationen
Traktoren stehen auf einer Straße mit einem Schild mit der Aufschrift "ALDI Lieferfahrzeuge". © NonstopNews

Bauern beenden Blockaden - Umweltminister schaltet sich ein

Für die Bauern waren die Gespräche mit dem Handel vorerst erfolgreich. Umweltminister Lies forderte "anständige Preise." (30.12.2020) mehr

Trecker mit Schildern stehen auf einer Straße. © Polizeiinspektion Stade

Bauern in der Krise: Sie fordern bessere Erzeugerpreise

Am Mittwoch haben Landwirte vor Molkereien und Schlachtbetrieben demonstriert. Sie hoffen auf eine gemeinsame Lösung. (11.1.2020) mehr

Holger Hennies vor einem Schild "Landvolk Niedersachsen". © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Holger Hennies ist neuer Präsident des Landvolks

Der 50-Jährige aus der Region Hannover folgt auf Albert Schulte to Brinke. Er erhielt knapp 55 Prozent der Stimmen. (03.12.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.12.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schild mit der Aufschrift "Bitte Maske tragen!" und dem plattdeutschen Zusatz "Snutenpulli - dat mutt!" hängt an der Zufahrt zu einem Parkplatz in Dangast. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Lockdown bis zum 14. Februar und schärfere Maskenpflicht

Corona-Gespräche: Stundenlanges, zähes Ringen zwischen Bund und Ländern. Hauptstreitpunkt waren die Kitas und Schulen. mehr

Eine ältere Frau bekommt eine Spritze in ihren Oberarm. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter

Corona-Impfstoff: Gravierende Engpässe in Niedersachsen

Das Land erhält im Januar 40 Prozent weniger Impfdosen als geplant. Grund ist eine Umstellung in einem Biontech-Werk. mehr

Ein Schutzhelm der Meyer-Werft liegt auf einem Tisch. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

"Zynisches Zahlenspiel" - Meyer Werft spielt Szenarien durch

Was passiert, wenn man 1.800, 900 oder 600 Beschäftigte entlassen würde? Die Meyer Werft hat dafür einen Plan gemacht. mehr

Lüneburg: Polizisten gehen in der Nähe des Parkplatzes, auf dem eine Frauenleiche in einem Auto gefunden wurde, von Haus zu Haus und befragen Anwohner nach Zeugenhinweisen. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

19-Jährige in Lüneburg getötet - Tatverdächtiger gefasst

Es handelt sich um einen 19 Jahre alten Mann. Er soll aus dem Umfeld des Opfers stammen. mehr