Neue Windkraftanlagen: Niedersachsen bundesweit Spitze

Stand: 27.07.2021 20:30 Uhr

Nach der Ausbau-Flaute der Windkraft vor zwei Jahren werden nun wieder zahlreiche neue Anlagen gebaut. In Niedersachsen sind die meisten dazugekommen. Schleswig-Holstein ist Spitze beim "Repowering".

48 neue Anlagen sind im ersten Halbjahr 2021 in Niedersachsen entstanden. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Bundesverbandes Windenergie hervor. Demnach sind deutschlandweit in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 240 neue Windkraftanlagen an Land installiert worden. Im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres ist das eine Steigerung um 22 Prozent. Damit stehen in Niedersachsen jetzt mehr als 6.000 Windräder mit einer Leistung von fast 12.000 Megawatt. Das ist rund jede fünfte Windkraftanlage in Deutschland. Auf den nächsten Plätzen folgten Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

39 neue Anlagen in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein wurden im ersten Halbjahr dieses Jahres 39 neue Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 152 Megawatt gebaut. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2020 waren es 35 neue Anlagen mit insgesamt 122 Megawatt Leistung. Das Bundesland ist außerdem Spitzenreiter beim sogenannten Repowering: Nirgends sonst sind so viele alte Anlagen gegen modernere, leistungsfähigere ausgetauscht worden. In Mecklenburg-Vorpommern sind im ersten Halbjahr lediglich sieben neue Anlagen entstanden.

Bundesverband: "Talsohle durchschritten"

Für den Bundesverband Windenergie bedeutet der bundesweite Zuwachs an Windkraftanlagen, dass im Vergleich zu den vergangenen Jahren - als der Ausbau der Windkraft deutlich zurückgegangen war - die Talsohle durchschritten sei. Trotzdem reiche dieser Zubau nicht aus, um das Ziel der Bundesregierung zu erreichen, die Leistung jährlich um 4.000 Megawatt zu steigern, so der Bundesverband. In Niedersachsen sind in der ersten Jahreshälfte 21 alte Anlagen vom Netz gegangen. Der Nettozuwachs im Land beläuft sich dadurch laut der Beraterfirma Deutsche Windguard auf 191 Megawatt. Bundesweit wuchs der Zubau um 971 Megawatt.

Niedersachsen erleichtert Bedingungen für Windkraft

Der Verband fordert deshalb von der Politik, dass sie dafür sorgt, dass mehr Flächen für Windenergieanlagen ausgewiesen und Hindernisse bei den Genehmigungen abgebaut werden. Auch Niedersachsen will den Ausbau der Windenergie an Land deutlich steigern. Mit einem Erlass der Landesregierung soll es künftig leichter werden, Windräder in Niedersachsen zu planen, ihre Erneuerung zu ermöglichen und Flächen bereitzustellen.   

Weitere Informationen
Auf einem Feld bei Sarstedt steht eine Windkraftanlage. © dpa/picture-alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Windkraft: Niedersachsen erleichtert Bau von Anlagen

Ab 2030 sollen 2,1 Prozent der Landesfläche für Windenergieanlagen reserviert werden. Auch Umbauten werden ermöglicht. (21.07.2021) mehr

Windräder in Ostfriesland. © dpa picture alliance

Energiewende: Ökostrom-Anteil in Niedersachsen gestiegen

96 Prozent der verbrauchten Brutto-Strommenge kam 2020 aus regenerativen Quellen. Sondereffekte wegen der Corona-Krise. (25.06.2021) mehr

Mehrere Windräder auf einer Wiese. © /dpa/dpa-Zentralbild | Patrick Pleul Foto: Patrick Pleul

Mehr Ökostrom-Produktion durch neues Klimaschutzgesetz

Der Ausbau der erneuerbaren Energien in Niedersachsen müsse daher stärker vorangebracht werden, fordern Experten. (12.05.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 27.07.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Hanna Naber, Generalsekretärin der SPD Niedersachsen, gibt ein Statement zum Ausgang der Bundestagswahl ab. © dpa Foto: Moritz Frankenberg

Niedersachsens Politiker analysieren die Bundestagswahl

Die Parteien im Land haben am Montag eine erste Bilanz gezogen. Die Reaktionen fallen sehr unterschiedlich aus. mehr