Eine Person in Schutzkleidung mit einem Abstrichset in den Händen © Colourbox Foto: laurentiu iordache

Neue Corona-Tests nach Ausbruch in Glaubenszentrum

Stand: 03.11.2020 10:23 Uhr

Drei Wochen nach einem Corona-Ausbruch in einem Glaubenszentrum in Bad Gandersheim sind erneut 118 Menschen getestet worden. Die Kontaktpersonen von Infizierten befinden sich in Quarantäne.

Mit der Aktion soll nach Angaben des Landkreises Northeim sichergestellt werden, dass sich niemand unwissentlich angesteckt hat. Die Quarantäne ist bis Donnerstag befristet. Mit Ergebnissen der neuerlichen Tests wird im Laufe des Mittwochs gerechnet, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet.

Ansteckungen über Umwege möglich

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Glaubenszentrums durften sich in dieser Zeit ausschließlich in ihnen zugewiesenen Kohorten bewegen, die nach Infizierten und Nichtinfizierten unterteilt waren. "Trotz dieser Kohortenbildung sind Ansteckungen über Umwege, zum Beispiel durch sogenannte Haushaltskontakte, möglich", erklärte Regina Pabst, Leiterin der Gesundheitsdienste beim Landkreis Northeim. In größeren Gruppen können sich so auch während der Quarantäne noch längere Infektionsketten bilden.

"Lange Quarantänezeit belastet"

Eine sehr lange Quarantänezeit sei für alle Betroffenen eine erhebliche Belastung, so Pabst. "Wir wären froh, wenn wir die Quarantäne mit Ablauf des 5. November aufheben könnten. Es wäre für die Mitglieder des Glaubenszentrums sicherlich beruhigend, wenn der Nachweis erbracht wird, dass das Infektionsgeschehen beendet ist. "Deshalb sollen die Ergebnisse der erneuten Testung als Grundlage dienen, ob die Quarantäne wie geplant aufgehoben werden kann", erklärte die Leiterin des Gesundheitsdienstes

Mehr als 260 Menschen in Quarantäne

Im Oktober hatten sich mehr als 120 Besucher und Mitarbeiter des Gandersheimer Glaubenszentrums mit Corona infiziert. Ihre Kontaktpersonen waren damals negativ getestet worden. Mehr als 260 Menschen mussten anschließend in Quarantäne. Nach dem Ausbruch hatte sich die Staatsanwaltschaft Braunschweig eingeschaltet und Ermittlungen wegen möglicher Verstöße gegen die Corona-Auflagen aufgenommen.

 

Weitere Informationen
Auf der Fassade eines Hauses steht "Glaubenszentrum". © NDR

Bad Gandersheim: Ermittlungen nach Corona-Ausbruch

Gab es Corona-Verstöße im Glaubenszentrum? Die Staatsanwaltschaft sieht einen Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung. mehr

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © picture alliance/Sven Hoppe Foto: Sven Hoppe

Corona: Niedersachsen positioniert sich vor dem Gipfel

Getestete könnten laut Ministerpräsident Weil mehr Freiheiten bekommen. Für Schulen könnte es einen Sonderweg geben. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: 403 Neuinfektionen, Inzidenz 68,8

Das Landesgesundheitsamt hat am Montag zudem 3 weitere Todesfälle gemeldet. mehr

Eine junge Hand hält eine ältere. © picture alliance/dpa Foto: Oliver Berg

Coronavirus-Blog: Werden Besuche in Altenheimen erleichtert?

Die Gesundheitsminister der Länder wollen diesen Vorschlag in die Bund-Länder-Beratungen einbringen. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 03.11.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Carola Reimann (SPD) während der Corona-Landespressekonferenz im Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Rücktritt: Gesundheitsministerin Reimann legt Amt nieder

Der Rücktritt erfolgt aus gesundheitlichen Gründen - und mit sofortiger Wirkung. Daniela Behrens soll ihr nachfolgen. mehr