Stand: 14.12.2018 06:42 Uhr

Nein Danke - Jens Spahn lehnt "Armutspraktikum" ab

Danke, nein: Nach der Einladung im März ist nun klar, dass Jens Spahn (CDU) kein "Armutspraktikum" in Niedersachsen macht.

Jens Spahn (CDU) hat abgesagt. Nachdem seine Äußerungen zu Hartz-IV-Empfängern im März eine Welle der Empörung ausgelöst hatten, hatte ihn die niedersächsische Landesarmutskonferenz zu einem "Armutspraktikum" eingeladen. Eine Antwort blieb lange aus, doch der Geschäftsführer der Landesarmutskonferenz, Klaus-Dieter Gleitze, blieb an der Sache dran und hakte nach. "Vor ein paar Wochen rief mich dann sein Büro an und sagte aus Zeitgründen ab", sagte Gleitze auf Nachfrage von NDR.de. Er habe Spahn als Alternative dann noch eine Einladung zur Fachtagung "Wohnen ist ein Menschenrecht" im November angeboten. "Dort waren neben Fachleuten auch viele Betroffene vor Ort. Eigentlich eine gute Gelegenheit für einen Gesundheitsminister, sich die Probleme Wohnungsloser anzuhören", so Gleitze. Doch auch diese Einladung wurde aus zeitlichen Gründen abgelehnt.

"Mit Hartz IV hat jeder, was er zum Leben braucht"

Spahn hatte im März in einem Interview mit der Funke-Mediengruppe gesagt, mit Hartz IV habe jeder, was er zum Leben brauche. Hartz IV bedeute nicht Armut, sondern sei die Antwort der Solidargemeinschaft auf Armut. Die gesetzliche Grundsicherung werde genau bemessen und regelmäßig angepasst. Spahn hatte in dem Interview die Debatte um den Aufnahmestopp für Ausländer an der Essener Tafel kritisiert.

Neuer Kühlschrank - aber ohne Essen

Dass mit Hartz IV jeder habe, was er zum Leben brauche, sei weit von der Realität entfernt, kritisierte Klaus-Dieter Gleitze damals - und lud Spahn zum "Armutspraktikum" in Niedersachsen ein. Seine Idee: Spahn könne sich etwa mit Lehrern darüber unterhalten, wie viele Kinder morgens ohne Frühstück zum Unterricht kämen. Auch könnten Tafelbesucher dem CDU-Politiker erzählen, wie es sich anfühle, wenn nach der Anschaffung eines neuen Kühlschranks über längere Zeit am Monatsende kein Geld für Essen mehr da sei.

Weitere Informationen
Link

Jens Spahn: Hartz-IV-Bezieher sind nicht arm

Der künftige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat am Wochenende die Gleichsetzung von Hartz IV und Armut hinterfragt - und erntet dafür viel Kritik. Mehr auf Tagesschau.de. (12.03.2018) extern

08:01
Panorama 3

Wie Jugendliche mit Armut groß werden

Panorama 3

Kein Geld haben. Was bedeutet das für Heranwachsende und ihre Entwicklung? Panorama 3 trifft einige Kinder aus Schwerin Dreesch nach drei Jahren wieder. Video (08:01 min)

Das Erste: Panorama

Soziale Gerechtigkeit: Was heißt das?

Das Erste: Panorama

Was bedeutet soziale Gerechtigkeit? Die Vorstellungen darüber gehen weit auseinander. Panorama hat in verschiedenen sozialen Milieus nachgefragt, wie sie den Begriff definieren. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.03.2018 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:14
Niedersachsen 18.00

Rekordhitze in Lingen

Niedersachsen 18.00
01:04
Niedersachsen 18.00
00:49
Niedersachsen 18.00