Würfel mit der Aufschrift "Steuern" liegen auf Geldmünzen. © fotolia.com Foto: Marco2811

Ministerium weist auf Hilfe bei Steuerzahlungen für Firmen hin

Stand: 09.09.2022 22:00 Uhr

Finanzämter könnten etwa Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer herabsetzen. Sie seien per Erlass angehalten worden, "mit Augenmaß" vorzugehen, teilte das niedersächsische Finanzministerium mit.

"Die niedersächsischen Finanzämter werden in dieser herausfordernden Situation helfen und den in besonderer Weise betroffenen Unternehmen im Rahmen der zur Verfügung stehenden rechtlichen Möglichkeiten mit steuerlichen Erleichterungen entgegenkommen", teilte Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) in einer Mitteilung am Freitag mit. Nach Angaben des Ministeriums können die Finanzämter etwa Vorauszahlungen auf die Einkommen- und Körperschaftssteuer herabsetzen, fällige Steuern stunden oder erlassen und auf Vollstreckungsmaßnahmen sowie Säumniszuschläge verzichten.

Firmen sollen sich an Finanzämter wenden

Neu seien diese Maßnahmen nicht, sagte ein Ministeriumssprecher. Das Ministerium rät betroffenen Unternehmen, sich für mögliche steuerliche Hilfsmaßnahmen an das zuständige Finanzamt zu wenden.

Weitere Informationen
Mast der Überlandleitung bei Sachsenhagen  Foto: Ralf Engelking, Niedernwöhren

Strompreise: Unternehmerverbände warnen vor Preisschock

Der Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen sagte, einige Unternehmen könnten so nicht überleben. (07.09.2022) mehr

Eine Steckdose liegt neben einem 50-Euro-Schein auf einem Tisch. © picture alliance/dpa-Zentralbild Foto: Stephan Schulz

Das Zehnfache für Strom? Edeka-Betreiberin ist wütend

In Osnabrück unterbreiten die Stadtwerke einigen Unternehmen keine neuen Angebote. Grund ist der wechselnde Strompreis. (07.09.2022) mehr

Drohnenaufnahme des Geländes der Papierfabrik UPM. © UPM

Papierhersteller Nordland baut Gaskraftwerk - und bangt nun

Die hohen Gaspreise treffen das Unternehmen mit voller Wucht. Dabei sollte das Kraftwerk den Standort im Emsland sichern. (19.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.09.2022 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Daniela Behrens (von links nach rechts), Innenministerin Niedersachsen, spricht nach einem Treffen mit den Kommunalverbänden in Vertretung von Frank Klingebiel, Niedersächsischer Städtetag; Marco Trips, Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund, und Sven Ambrosy, Niedersächsischer Landkreistag. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Innenministerin Behrens fordert Begrenzung der Migration

Niedersachsens Innenministerin Behrens appelliert an den Bund, Routen zu schließen und Schleuserbanden zu stoppen. mehr