Stand: 07.12.2018 16:34 Uhr

Metronom fordert Maßnahmen für besseren Zugverkehr

Die Metronom-Eisenbahngesellschaft hat ihre Kunden in letzter Zeit häufig verärgert: Aufgrund zahlreicher Zugausfälle und Verspätungen auf der Strecke Cuxhaven-Hamburg werden dem Unternehmen sogar Zuschüsse gekürzt. Begründet wurden die Probleme und der eingeschränkte Fahrplan in erster Linie mit Personalmangel. Etwas überraschend ist es daher, dass die Metronom-Eisenbahngesellschaft jetzt selbst in die Offensive geht und Maßnahmen für einen "zuverlässigen und besseren Bahnverkehr" in Niedersachsen fordert.

Videos
01:29
NDR//Aktuell

Stromausfall: Vogel bremst Metronom-Züge aus

30.11.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell

Wegen eines Kurzschlusses beim Metronom-Betriebswerk in Uelzen mussten Tausende Pendler aus dem Hamburger Umland mit Zugausfällen und Verspätungen leben. Ein Vogel hatte ihn ausgelöst. Video (01:29 min)

Hoffnung auf bessere Infrastruktur

In einer Mitteilung spricht sich das Unternehmen für längere Züge, häufigere Fahrten, weniger Verspätungen, keine witterungsbedingten Zugausfälle und besseren Service aus. Um das zu erreichen, hat Metronom die Aktion "Einfach fahren" ins Leben gerufen. "Diese Ziele klingen wie der Traum eines jeden Pendlers, aber sie sind zu erreichen", sagte Geschäftsführer Torsten Frahm. Der entscheidende Faktor dafür sei eine bessere Infrastruktur, vor allem die Verfügbarkeit von Gleisen, Oberleitungen und Signalanlagen. "Wir fordern von allen Beteiligten ein entschlossenes Handeln im Interesse aller Fahrgäste", so Frahm. Konkret spricht das Unternehmen die Deutsche Bahn Netz als Inhaber der Infrastruktur, aber auch die Politik, Verwaltung und Umweltschutzorganisationen in Niedersachsen an.

Konkrete Forderungen von Metronom

Besonders dringenden Handlungsbedarf sieht Metronom in folgenden Bereichen:

  • Sofortigen Grünschnitt, so dass 15 Meter neben der Gleise keine Bäume mehr stehen
  • Keine Weichen-, Oberleitungs- und Stellwerksstörungen mehr
  • Zusätzliche Bahnsteigzugänge am Hamburger Hauptbahnhof
  • Zusätzliche Weichen und Signale zwischen Hamburg und Lüneburg sowie Elektrifizierung des Abschnitts Lüneburg - Büchen
  • Verbindungen zwischen Hamburg und Lüneburg im 15-Minuten-Takt
  • Zwei neue Bahnsteiggleise am Hauptbahnhof Hamburg
  • Ein drittes Gleis auf der Strecke Lüneburg - Uelzen

Erste Ergebnisse für 2019 angekündigt

Nach Angaben von Geschäftsführer Frahm würde Metronom das gerne in Zusammenarbeit mit den Partnern durchsetzen. "Mehr als 80 Prozent unserer Verspätungen und Zugausfälle haben ihren Grund in einer defekten oder ausgelasteten Infrastruktur", so Frahm. "Diese Ursachen müssen wir beseitigen, um das Bahnfahren wieder attraktiver zu machen." Bereits 2019 soll es im Bereich Grünschnitt und Weichen erste Ergebnisse geben, so die Ankündigung des Unternehmens.

Weitere Informationen

Neuer Metronom-Fahrplan ab Sonntag

Zum Fahrplanwechsel am Sonntag baut die Eisenbahngesellschaft Metronom ihr Angebot auf der Strecke Hannover-Uelzen-Hamburg aus. 52 neue Fahrten sind geplant - insbesondere am Wochenende. (06.12.2018) mehr

Metronom-Verspätungen: Schuld war ein Vogel

Ein Stromausfall, verursacht durch einen Vogel, hat am Freitagmorgen zu Verspätungen im Bahnverkehr des Metronoms geführt. Ab dem späten Vormittag fuhren alle Züge wieder planmäßig. (30.11.2018) mehr

Pendler-Ärger: Jetzt geht es Metronom ans Geld

Neuer Ärger für die Metronom-Eisenbahngesellschaft. Aufgrund zahlreicher Ausfälle und Verspätungen werden nun Zuschüsse gekürzt. Betroffen ist die Strecke Cuxhaven-Hamburg. (05.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.12.2018 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:29
NDR//Aktuell

Waldbauern protestieren gegen FFH-Richtlinien

11.12.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:26
NDR//Aktuell

Verkauf der Marienburg liegt auf Eis

11.12.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell