Mehrheit der Deutschen für Obergrenze bei Privatfeiern

Stand: 02.10.2020 08:53 Uhr

Mit einer Gäste-Obergrenze für private Feiern haben sich bei einer Umfrage 85 Prozent der Befragten einverstanden gezeigt. In Niedersachsen sollen in privaten Räumen künftig nur noch 25 Gäste erlaubt sein.

Eine große Mehrheit der Menschen in Deutschland ist mit einer Gäste-Obergrenze bei privaten Feiern zur Eindämmung des Coronavirus einverstanden - das geht aus einer Umfrage von infratest dimap für den ARD-Deutschlandtrend hervor. Maximal 50 Gäste bei Privatfeiern zu erlauben, geht aus Sicht von 85 Prozent Befragten in die richtige Richtung. 13 Prozent der Befragten fanden, dies gehe in die falsche Richtung. Auf diese Obergrenze hatten sich die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geeinigt. Sie gilt für Feiern im öffentlichen Raum, wenn es in einem Landkreis binnen einer Woche mehr als 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gibt. Für Feiern in privaten Räumen sprach Merkel die "dringende Empfehlung" für eine Obergrenze von 25 Teilnehmern aus. Niedersachsen will diese Obergrenze verbindlich vorschreiben.

Mehr Gäste bei Partys im Freien erlaubt

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sieht in der neuen Obergrenze einen guten Kompromiss: Das Land reagiere auf ausufernde Feste und dämme das Infektionsrisiko ein, gleichzeitig seien die meisten Familienfeiern aber auch weiterhin zu Hause möglich. Eine Obergrenze für private Feiern im Freien - etwa im Garten oder unter einem Carport - soll nach den Plänen der Landesregierung großzügiger ausfallen. Auf eine konkrete Zahl haben sich SPD und CDU aber noch nicht festgelegt. Bisher gelten für Treffen im privaten Umfeld in Niedersachsen keine Beschränkungen. Die vergangenen Wochen hätten aber gezeigt, dass private Feiern ohne Hygienekonzepte ein Risiko für neue Infektionsherde seien, sagte Weil. Die neuen Regeln sollen voraussichtlich am 9. Oktober in Kraft treten.

Videos
Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR
23 Min

Weil: "Es ist nicht das Umfeld für größere Öffnungsschritte"

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) informiert nach den Beratungen mit Kanzlerin Merkel (CDU) über das weitere Vorgehen. 23 Min

Obergrenze für Feiern in Restaurants steigt auf 100

In Gasthäusern, Saalbetrieben und Restaurants hält die Landesregierung die Hygienekonzepte dagegen für ausgereift. Hier sollen bald wieder mehr Gäste feiern dürfen. Anstatt der bislang erlaubten 50 Gäste sollen künftig bis zu 100 Teilnehmer zugelassen sein - egal ob bei Hochzeiten, Geburtstagen, Firmungsfeiern oder Konfirmationen. Das komplette neue Corona-Regelwerk will die Landesregierung in der kommenden Woche vorstellen, die bisherige Verordnung läuft am 8. Oktober aus.

Weitere Informationen
Verschiedene Schutzmasken hängen vor vier Personen, die auf einer Bank am Deich sitzen. (Bildmontage) © COLOURBOX, Freeday Foto: Jürgen Brochmann, Freeday

Weil: Neue Höchstgrenze von 25 Personen bei Privatfeiern

Die allgemeine Obergrenze für Feiern in Restaurants soll derweil ab 9. Oktober von 50 auf 100 Menschen angehoben werden. (01.10.2020) mehr

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident Niedersachsen, steht vor der Staatskanzlei bei einem Interview. © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Weitere Corona-Regeln: Bußgelder und Obergrenzen bei Feiern

Nach den Beratungen mit Kanzlerin Merkel hat Niedersachsens Ministerpräsident Weil neue Maßnahmen bekannt gegeben. (30.09.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.10.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) mit einer Mund-Nasen-Bedeckung. © picture alliance/Moritz Frankenberg/dpa

Corona-Lockdown bis Ostern? Niedersachsen ist dagegen

Bund und Länder ziehen ihr Treffen auf Dienstag vor. Niedersachsen plädiert dafür, auf Inzidenzwerte laufend zu reagieren. mehr

Ein Mitarbeiter eines metallverarbeitenden Betriebes schweißt eine Naht an einem Werkstück. © picture alliance/dpa Foto: Carsten Rehder

Corona bremst Konjunktur: Unternehmen senken Erwartungen

Die Optimismus vieler Unternehmen für 2021 schwindet. Das zeigt eine Umfrage von NiedersachsenMetall. mehr

Vorschau zum Wahl des CDU Vorsitzenden auf dem 33.Parteitag der CDU Deutschlands-digital edition. © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON Foto: SvenSimon / Frank Hoermann

Wahl des CDU-Bundesvorsitzenden: Niedersachsen ist gespannt

Auch 125 Delegierte aus Niedersachsen stimmen am Sonnabend ab. Die Meinungen über den besten Kandidaten sind gespalten. mehr

Eine Kegelrobbe in einem Wasserbecken. © Seehundstation Nationalpark-Haus

Kegelrobbe "Nepomuk" wird in Norddeich aufgepäppelt

Das Tier war Anfang Dezember vor Borkum gefunden worden. Seine Pfleger hoffen, dass es bald ins Meer zurückkehren kann. mehr