Stand: 02.12.2019 15:00 Uhr

Mehr Wolfsrudel, mehr tödliche Unfälle

Niedersachsen hat 21, Sachsen 22 und Brandenburg 41, bundesweit 105 - diese Zahlen zu Wolfsrudeln haben das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes am Montag veröffentlicht. Die Zahlen beziehen sich auf das sogenannte Monitioringjahr 2018/19, das jeweils vom 1. Mai bis 30. April zwei aufeinanderfolgender Kalenderjahre reicht. Der Anstieg ist deutlich: Im Monitoringjahr 2017/18 wurden deutschlandweit noch 77 Rudel gezählt. Die Anzahl der gefundenen toten Tiere ist ebenfalls angestiegen, merkbar gewachsen ist der Anteil der Verkehrsunfälle als Todesursache.

 

Videos
00:33
Niedersachsen 18.00

Wolf zum Abschuss freigegeben

31.01.2019 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00

Nach zahlreichen Rissen von Rindern und Ponys soll der Leitrüde des Wolfsrudels von Rodewald im Landkreis Nienburg abgeschossen werden. Das hat das Umweltministerium bestätigt. Video (00:33 min)

Jagdverband verweist auf Obergrenze in Nachbarländern

Über eine Gesamtzahl an einzelnen in Deutschland lebendem Wölfen gibt es lediglich Schätzungen. Pro Rudel sollen es etwa drei bis elf Tiere sein. Nach Hochrechnungen des Deutschen Jagdverbandes (DJV) lebten im Frühsommer 2019 rund 1.300 Wölfe in Deutschland - erwachsene und Jungtiere, nach Ansicht des DJV zu viele. So gelte beispielsweise in Frankreich eine Obergrenze von 500 Tieren. Für das Frühjahr 2020 rechnet der Verband mit knapp 1.800 Wölfen in Deutschland. Die Tiere sind nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der Europäischen Union sowie nach dem Bundesnaturschutzgesetz streng geschützt.

Weitere Informationen
NDR 1 Niedersachsen: Regional Lüneburg

Wolfswelpe im Landkreis Rotenburg überfahren

10.10.2019 08:30 Uhr
NDR 1 Niedersachsen: Regional Lüneburg

An der Bundesstraße 75 bei Stemmen (Landkreis Rotenburg) ist ein toter Wolf gefunden worden. Das Tier soll rund sechs Monate alt gewesen sein und ist offenbar überfahren worden. mehr

NDR 1 Niedersachsen: Aktuell

Erschossene Wölfin offenbar zuvor gequält

23.07.2019 15:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen: Aktuell

Laut Niedersachsens Umweltminister Lies (SPD) ist die erschossene Wölfin im Landkreis Gifhorn vor ihrem Tod "bestialisch gequält" worden. Bilder würden darauf hinweisen. mehr

NDR 1 Niedersachsen: Regional Hannover

Wolf bei Unfall tödlich verletzt

16.09.2019 06:30 Uhr
NDR 1 Niedersachsen: Regional Hannover

Auf der Kreisstraße 26 bei Hustedt im Landkreis Celle ist am Sonntag ein Wolf tödlich verletzt worden. Ein Auto war mit dem Tier zusammengestoßen, als es die Straße querte. mehr

Hallo Niedersachsen

Endlos-Jagd auf Wolf? Derzeit "keine Alternative"

30.09.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Die Jagd auf den Rodewalder Wolf geht in den neunten Monat. Umweltminister Lies wehrt sich gegen Kritik - die Tötung sei notwendig. Ein Problem: Wer den Wolf jage, lebe gefährlich. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.12.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:23
Hallo Niedersachsen
01:35
Hallo Niedersachsen